weather-image
Polizei erhöht Kontrolldruck

Erneut Promillesünder erwischt

KLEIN BERKEL. In einer Nacht hat die Polizei an einem Kontrollpunkt zwei angetrunkene Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Während ein Fahrer lediglich wegen einer Ordnungswidrigkeit belangt wird, musste ein Hamelner seinen Führerschein abgeben.

veröffentlicht am 26.11.2018 um 15:55 Uhr

Ein Mann wird bei einer Polizeikontrolle einem Alkoholtest unterzogen. Die Strafen für Alkoholsünder im Straßenverkehr sind teuer. Foto: dpa
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gegen 3.30 Uhr stoppte eine Streifenwagenbesatzung an der Kreuzung zur Werkstraße einen VW. „Der Fahrer war absolut fahruntüchtig“, sagte Polizeisprecherin Stephanie Heineking-Kutschera. Über den Promillewert, den ein Atemalkoholtestgerät anzeigte, machte die Polizei keine Angaben. Dem 47-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. „Der Führerschein und der Fahrzeugschlüssel wurden eingezogen“, so die Sprecherin.

Nur eineinhalb Stunden später pustete ein 20 Jahre alter Autofahrer aus Bad Pyrmont ins Testgerät. Der junge Mann soll die Polizisten zunächst ignoriert haben, als die seinen Volkswagen stoppen wollten. Um eine Kontrolle kam der Fahrer dennoch nicht herum. Er sei eingeholt worden, hieß es von der Polizei. Ein gerichtsverwertbarer Test habe einen Wert ergeben, der zu einer Ordnungswidrigkeit führte.

Die Meldungen über Promillefahrten und unter Drogeneinfluss fahrende erwischte Autofahrer häufen sich. Ende Oktober hatte eine Renault-Fahrerin auf der B 217 mehr als drei Promille Alkohol im Blut. „Einen sprunghaften Anstieg an Trunkenheitsfahrten kann ich nicht bestätigen. Fakt ist aber, dass wir tüchtig kontrollieren. Die Kollegen sind gut geschult und jetzt schwer im Kontrollgeschehen aktiv“, meint Jochen Mundhenk vom für Verkehrsdelikte zuständigen Fachkommissariat. Steigende Fallzahlen gibt es in den Kurstädten Bad Münder und Bad Pyrmont, hat der Polizeihauptkommissar festgestellt. „Ob das an den Autofahrern liegt, die sich in Sicherheit wiegen, kann ich nicht sagen. Das wäre reine Spekulation“. Fakt sei aber, dass auch bei den Revieren auf dem Land die „Trefferzahl“ ansteige, so der Polizeibeamte. Der Kontrolldruck wird erhöht. Gerade jetzt, wenn die Weihnachtsfeiern anstehen, heißt es von der Polizei. Zudem seien in den Revieren viele neue Polizeibeamte im Dienst. „Die neuen Kollegen sind sehr agil und dynamisch“, meint Mundhenk. Auch das trage sicherlich dazu bei, dass mehr Promillesünder aus dem Verkehr gezogen werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt