weather-image
29°
Mehrere Tausend Euro Schaden in Zaunbaubetrieb

Einbrecher hämmern Safe auf

HAMELN. In der Nacht auf Mittwoch haben bisher unbekannte Täter mit brachialer Gewalt den Tresor in einem Zaunbaubetrieb aufgebrochen. Dafür sollen die Täter mit einem großen Hammer auf den Safe eingeschlagen haben.

Die Tür des Tresors wurde völlig demoliert. Foto: fn
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Das sah hier aus wie auf einem Schlachtfeld.“ Was der Firmenchef Schlachtfeld nennt, ist der Büroraum eines Zaunbaubetriebes. Auf dem Boden haben am Mittwoch jede Menge kleiner Stein- und Zementbrocken gelegen, so der Geschäftsführer. „Ich wusste gar nicht, wie viel Beton in so einem Safe ist“, erzählt der Inhaber .

Der angesprochene Tresor wurde in der Nacht auf Mittwoch brachial aufgebrochen. Unbekannte waren durch ein aufgehebeltes Fenster an der Rückseite des Gebäudes in den Betrieb an der Walter-von-Selve-Straße eingestiegen. Aus einer Werkstatt sollen die Täter einen großen Hammer geholt und sich damit am Safe zu schaffen gemacht haben. Mit Erfolg: Den Kriminellen gelang es, den Geldschrank zu knacken.

Als der Inhaber am Morgen aufschloss, stellte er fest, dass in der Nacht ungebetene Gäste dagewesen sein mussten. Er habe schnell seine Tasche abgestellt, sei nach draußen gegangen und von dort die „110“ gewählt. Wenig später rückte bereits die Polizei an. Beamte der Tatortgruppe suchten nach Spuren und untersuchten . Neben Bargeld sollen die Einbrecher auch ein Notebook und ein Tablet mitgenommen haben. Die Polizei gibt den entstandenen Schaden mit mehreren Tausend an.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare