weather-image
Tragödie auf B 482 bei Vennebeck

Ehepaar stirbt an Unfallstelle

PORTA WESTFALICA. Ein Ehepaar aus Petershagen ist nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 482 bei Vennebeck, einem Ortsteil von Porta Westfalica, verstorben. Der Unfall ereignete sich am Montag um 14.20 Uhr, die Aufräumarbeiten zogen sich bis tief in die Nacht hin.

veröffentlicht am 27.11.2018 um 17:35 Uhr

Der mit Fett beladene Lastwagen ist bei der Kollision auf die Seite gekippt. Foto: mt

Die Vollsperrung der Bundesstraße und der Autobahnauffahrt Vennebeck wurde erst am Dienstagmorgen um 1 Uhr aufgehoben.
Nach vorläufigen Erkenntnissen der Polizei waren der 73-Jährige und seine 68 Jahre alte Frau mit einem VW Golf auf der B 482 unterwegs. Der Petershäger befand sich mit seinem Auto auf dem linken von zwei Fahrstreifen. Noch vor der Einfädelung auf nur noch eine Fahrspur beabsichtigte er, nach rechts zu wechseln. Dabei kam es den Polizeibeamten zufolge zur seitlichen Kollision mit einem VW Fox einer 23-jährigen Mindenerin.

Während der VW Fox nach rechts auf den Grünstreifen kam, driftete der Golf des Paares in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem Sattelzug zusammen, bevor er in den Graben schleuderte. Beide VW überschlugen sich und blieben auf dem Dach liegen. Der Lkw kippte auf die Seite. Die 23-jährige Autofahrerin erlitt ebenso wie der aus Litauen kommende 63-jährige Lkw-Fahrer leichte Verletzungen.

Der Sattelschlepper hatte Fette für die Lebensmittelherstellung transportiert. Die Ladung blieb im Tank. Allerdings sorgten ausgelaufene Betriebsstoffe sowie der Dieselkraftstoff für eine rutschige Fahrbahn. Eine Spezialfirma musste für die Reinigung angefordert werden. Den Schaden beziffert die Polizei auf mehr als 100 000 Euro. Die Einsatzkräfte brauchten so lange, um den umgekippten Sattelzug samt Fettsäure zu bergen und die Leitplanken an die Seite zu räumen.

Die Staatsanwaltschaft hat ein Unfallgutachten angefordert, um die Hintergründe zu klären. Die Polizei hat den Sattelzug, der beim Unfall auf die Fahrbahn gekippt war und meterweise Leitplanke mitriss, sichergestellt. Für den Transport hatte ein Kran den Laster zunächst vorsichtig aufgerichtet. Der Lkw wurde dann an den Achsen von der Unfallstelle entfernt. Zuvor hatte er rund 400 Liter Diesel verloren, der von der Feuerwehr abgebunden werden musste.

Aufgrund der stundenlangen Sperrung der Bundesstraße staute sich der Verkehr auf allen Nebenstrecken und kam teilweise komplett zum Erliegen.tbh/nik/mt



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt