weather-image
×

Pflanzenteile, Dünger und Erde an vier Stellen abgekippt - Zeugen gesucht

Drogenbauer entsorgt Reste seiner Plantage

HEMMENDORF. Hinterlassenschaften der besonderen Art beschäftigen derzeit das Polizeikommissariat Bad Münder - Ermittler fahnden nach einem Drogenbauer, der in Hemmendorf, Oldendorf, Benstorf und Quanthof Reste von Cannabis-Pflanzen (Wurzeln und Stiele) entsorgt hat.

veröffentlicht am 23.01.2021 um 08:12 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Blumenerde und Düngemittel kippte er auch gleich ab. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat, wird gebeten, sich unter 05042/93310 zu melden.
Der Eigentümer eines Gartengrundstücks in der Nähe von Hemmendorf brachte die Ermittlungen ins Rollen. Der 58-Jährige hatte am Freitag die Reste einer abgeernteten Indoor-Plantage entdeckt. Auf einer Fläche von 20 Quadratmetern habe jemand jede Menge Erde neben einem Feldweg verteilt, hieß es. Gegen 15.30 Uhr rief der Mann die Polizei. Wenig später traf ein Team des Einsatz- und Streifendienstes am Tatort ein. Spuren wurden gesichert, Befragungen durchgeführt. Während ihrer Nachforschungen hätten die Beamten festgestellt, dass auch in der Feldmark bei Oldendorf, Benstorf und Quanthof größere Mengen Pflanzenerde, Düngemittel und Reste von Cannabis-Pflanzen entsorgt worden waren, teilte Marvin Klaß vom Kommissariat Bad Münder mit. Die Funde seien sichergestellt worden, hieß es. Die Polizei hat bereits ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln eingeleitet. Jetzt müssen die Beamten aber noch den oder die Täter finden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige