weather-image
Unfall löst größeren Rettungseinsatz aus / Ampel plattgewalzt

Drei Verletzte nach Kollision auf Kreuzung

HAMELN. Drei Frauen (21, 23, 24) aus Hameln, die in einem Kleinwagen unterwegs waren, sind am Sonntagabend gegen 20.50 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Berliner Platz/Deisterstraße/Kreuzstraße verletzt worden. Auslöser der Kollision mit einem anderen Auto soll ein Rotlicht-Verstoß gewesen sein.

veröffentlicht am 05.11.2018 um 10:46 Uhr
aktualisiert am 08.11.2018 um 15:30 Uhr

Der Unfallort am Berliner Platz – zwei Autos sind demoliert, in den Rettungswagen werden drei verletzte Frauen behandelt. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Fahrer (57) eines VW Passat soll den Unfall verursacht haben. Der Zusammenstoß löste einen größeren Hilfseinsatz aus. Die Leitstelle alarmierte vier Rettungswagen der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes sowie ein Hilfeleistungslöschfahrzeug. Die Retter rückten aus Hameln, Aerzen und Emmerthal an. Polizisten sperrten Berliner Platz und Kreuzstraße. Auch die rechte Fahrspur der Deisterstraße stadtauswärts war längere Zeit blockiert. Der Notdienst der Stadt Hameln musste sich um die Ampelanlage kümmern – ein Mast war umgefahren und ein Schildermast aus dem Boden gerissen worden.

Erkenntnissen der Hamelner Polizei zufolge war der mit zwei Männern (57, 55) aus Hameln und Lom (Bulgarien) besetzte VW Passat vom Berliner Platz gekommen. Der Fahrer habe versucht, bei Rot die Deisterstraße in Richtung Kreuzstraße zu überqueren, hieß es. Es kam zum Zusammenstoß. „Der VW Lupo, in dem die drei Frauen saßen, war zu diesem Zeitpunkt auf der Deisterstraße in Richtung Tunnelstraße unterwegs“, sagte Kommissarin Sandra Heltner auf Anfrage. Die Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen; es krachte. Der VW Lupo prallte gegen die Beifahrerseite des VW Passat. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Limousine gegen einen Ampel- und einen Schildermast geschleudert. Die Insassen des VW Passat hatten offenbar Glück im Unglück. Sie sagten, sie seien nicht verletzt worden. Die Höhe des Schadens ist unbekannt. Die Autos haben vermutlich nur noch Schrottwert.

Notdienst-Mitarbeiter kümmern sich um den umgefahrenen Ampelmast. Foto: ube
  • Notdienst-Mitarbeiter kümmern sich um den umgefahrenen Ampelmast. Foto: ube


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt