weather-image
23°

Motorrad prallt frontal gegen Auto

Drei Verletzte bei Kollision

GRUPENHAGEN. Auf der Kreisstraße 26 hat sich am Sonntag gegen 12.40 Uhr zwischen Posteholz und Grupenhagen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet – Notarzt- und Rettungsteams der Feuerwehr Hameln und der DRK-Wachen Aerzen und Emmerthal kümmerten sich um drei Verletzte. Die Unfallopfer wurden zur Notaufnahme des Sana-Klinikums gebracht.

veröffentlicht am 19.05.2019 um 16:15 Uhr
aktualisiert am 20.05.2019 um 12:00 Uhr

Schwerer Verkehrsunfall – ein Polizeibeamter liegt auf der Straße, um Spuren besser erkennen zu können. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ein 58-Jähriger aus der Gemeinde Lauenhagen (Landkreis Schaumburg) wurde so schwer verletzt, dass er nach Angaben der Polizei kurz nach seiner Einlieferung operiert werden musste. Die Straße wurde für Rettungs-, Ermittlungs- und Bergungsarbeiten mehr als zwei Stunden voll gesperrt.

Nach Angaben des Polizeikommissariats Bad Pyrmont war ein Ehepaar (52, 58) aus Lauenhagen mit zwei Motorrädern in Richtung Grupenhagen unterwegs. Zur selben Zeit wollte ein Autofahrer (69) mit seinem VW Touran nach links auf das Gelände der Schrappmühle abbiegen. Der Senior dürfte die aus eine Kurve auf ihn zukommenden Motorradfahrer zu spät gesehen haben. Das vermutet zumindest die Polizei. Die 1200er Triumph des 58-Jährigen prallte nahezu frontal gegen den Volkswagen. Die hinter dem Mann fahrende Ehefrau bremste stark ab, verlor dabei offenbar die Kontrolle über ihre Yamaha Diversion – sie stürzte auf die Straße.

Ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes sei unmittelbar nach der Kollision am Unfallort eingetroffen. „Die Notfallsanitäter waren zur Schrappmühle gerufen worden, weil es dort einer Person nicht so gut ging“, sagte Feuerwehrsprecher Daniel Hundertmark. Retter teilten sich auf, kümmerten sich um die Unfallopfer und Erkrankten. Der Mann habe sich offenbar rasch erholt. Er habe die Mitfahrt ins Krankenhaus verweigert, sagte Hundertmark. Die Leitstelle schickte neben einem Notarzt-Einsatzfahrzeug aus Bad Pyrmont und zwei Rettungswagen aus Hameln und Emmerthal auch die Feuerwehren Grupenhagen und Aerzen zum Unfallort, wo Benzin auslief. Freiwillige pumpten einen Treibstofftank leer. Polizisten sicherten Spuren auf dem Asphalt, markierten Bremsspuren und Schlagmarken mit weißer und gelber Kreide.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?