weather-image
16°

1,4 Promille und ein positiver Drogentest – Polizisten beschlagnahmen Führerschein

Die Kurve nicht gekriegt

HAMELN. Ein Autofahrer hat am späten Samstagabend gegen 22.50 Uhr in der Nordstadt die Kurve nicht gekriegt – die Mercedes-Limousine des Hamelners kam in Höhe des Reherwegs nach rechts von der Straße ab, pflügte sich durch eine Grünfläche, entwurzelte dabei Büsche, fuhr über einen Gehweg, rammte einen massiven Pfosten und blieb schließlich wenige Meter vor einem Haus in einer meterhohen Hecke stecken.

veröffentlicht am 31.03.2019 um 15:08 Uhr

Brandoberinspektor Christian Voß (Mitte) ließ die Feuerwehrleute bis zur Bergung des Fahrzeugs warten. „Wir konnten sich ausschließen, dass ein Metall- oder Betonteil im Wagen steckt und beim Anheben mit einem Kran Öl oder Benzin ausläuft“, erklärt d
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Polizisten nahmen den Mercedes-Fahrer mit zur Wache. Er musste pusten und eine Urinprobe abgeben. Ergebnis: Der 33-Jährige soll einen Atemalkoholwert von 1,4 Promille gehabt haben. Ein Drogenvortest reagierte zudem positiv auf THC. Das könnte bedeuten, dass der Mann auch Cannabis konsumiert hat. Wenn sich das so bewahrheitet, ist es kein Wunder, dass er die Kontrolle über seinen Wagen verloren hat. Offenbar blieb der Hamelner unverletzt. Die Meldung, die die Feuerwehr erreichte, hatte sich dramatisch angehört – sie lautete: „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person!“ Die Leitstelle hatte nach dem ersten Notruf ein Notarzt-Einsatzfahrzeug und zwei Rettungswagen der Feuerwehr Hameln sowie den mit hydraulischem Schneid- und Spreizwerkzeug ausgestatteten Rüstzug zum Reherweg geschickt. Polizisten leiteten gegen den Autofahrer ein Strafverfahren ein. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein des Mannes sei beschlagnahmt worden, hieß es.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?