weather-image
10°
×

Nächtlicher Einbruchversuch in Fotogeschäft / Einbrecher zum zweiten Mal gefasst

Bungelosenstraße schlechtes Pflaster für Einbrecher

veröffentlicht am 06.10.2016 um 16:45 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 12:56 Uhr

Frank Neitz

Autor

Reporter / Fotograf zur Autorenseite

Gegen 3.30 Uhr hörte eine Anwohnerin in der Osterstraße ihr seltsam vorkommende Geräusche. Die Frau schaute nach und wurde Augenzeuge eines Verbrechens. Zwei Männer waren gerade dabei, eine Schaufensterscheibe des Foto-Fachgeschäfts Tessmann einzuschlagen. Während ein Täter versuchte, das Glas mit einem Stein einzuschmeißen, stand ein zweiter Schmiere. Die Hamelnerin wählte die 110 und verständigte die Polizei.

Wenig später klickten an der Bungelosenstraße bereits die Handschellen. Eine Streife hatte den inzwischen geflüchteten Täter eingeholt und festgehalten. Auf der Fahrt zur Wache leistete der derzeit wohnungslose Mann Widerstand. Sein mutmaßlicher Komplize konnte dagegen unerkannt flüchten.

„Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen Flüchtling aus Nordafrika, der inzwischen unter verschiedenen Aliasnamen Straftaten begangen hat“, sagt Polizeioberkommissar Jens Petersen. Neben Eigentumsdelikten sollen auch Ermittlungsverfahren wegen Betruges und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den Beschuldigten geführt werden.

„Nach einer Abschiebung im Dezember 2015 in die Schweiz reiste er auf nicht bekannten Wegen illegal nach Deutschland ein und wurde hier erneut als Straftäter, insbesondere im Landkreis Hameln-Pyrmont, auffällig. Derzeit läuft nach jetzigen Erkenntnissen aufgrund eines gestellten Folgeantrags ein Asylverfahren“, so der Polizeisprecher. Der Antragsteller habe dadurch eine Aufenthaltsgestattung, mit der allerdings eine räumliche Beschränkung für die Stadt und den Landkreis Göttingen verknüpft sei, erklärt der Beamte.

Am demolierten Fenster entstand ein Sachschaden von 600 Euro. Die gläserne Eingangstür eines angrenzenden Tabakladens zeigt ebenfalls Einbruchspuren. Offen ist, ob diese durch einen abgeprallten Stein demoliert wurde oder die Täter versuchten, auch in dieses Geschäft zu gelangen. Das Fotogeschäft war bereits zweimal Ziel von Einbrechern. Während der Sanierung der Osterstraße hatten Unbekannte mit an der Baustelle gefundenen Eisenstangen und Vorschlaghämmern die Scheibe zertrümmert, erzählt Inhaber Ralf Tessmann.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige