weather-image
27°
×

47-Jährige in Psychiatrie eingewiesen

Brandstiftungen – Frau unter Verdacht

COPPENBRÜGGE. Eine Frau aus Coppenbrügge soll innerhalb weniger Tage zweimal versucht haben, einen an der Brunnenstraße abgestellten Anhänger anzuzünden. Nach der letzten Tat, die am Mittwochabend gegen 20.20 Uhr verübt wurde, gelang es Ermittlern der Polizei, die 47-Jährige zu überführen.

veröffentlicht am 30.03.2017 um 17:56 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Die Tatverdächtige habe im Bereich des Anhängers zwei Kerzen platziert und diese angezündet, sagte Oberkommissar Jens Petersen. Bereits am Samstag gegen 18 Uhr war versucht worden, den Anhänger in Brand zu setzen. Auch in diesem Fall seien dazu Wachskerzen benutzt worden, hieß es. Diese waren auf die Ladefläche des mit Grünschnitt beladenen Anhängers gestellt worden. Die Zweige hatten bereits Feuer gefangen, als der Brand entdeckt wurde. Der Besitzer habe die Flammen gerade noch rechtzeitig mit Wasser aus einem Eimer löschen können.

Während ihrer Vernehmung soll die Beschuldigte ihren Ärger über den an der Straße abgestellten Anhänger zum Ausdruck gebracht haben. „Das dürfte das Motiv der Taten gewesen sein“, sagte Petersen.

Die 47-Jährige habe „psychische Auffälligkeiten gezeigt“. Deshalb sei sie in eine psychiatrische Fachklinik eingewiesen worden, teilte die Inspektion am Donnerstag mit.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige