weather-image
23°
×

24-Jähriger soll Feuer gelegt haben

Brandstiftung – junger Hamelner unter Verdacht

HAMELN. Nach dem Feuer in einem Wohnhaus der Paritätischen Lebenshilfe an der Ruthenstraße, bei dem am Sonntag drei Männer verletzt wurden, gibt es einen Tatverdacht.

veröffentlicht am 08.08.2016 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:03 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Nach Angaben von Hauptkommissar Jörn Schedlitzki richtet sich der Verdacht gegen einen 24 Jahre alten Bewohner des Hauses. Der Hamelner habe sich vor Ort in Widersprüche verstrickt, hieß es. „Es besteht der Verdacht, dass der junge Mann im Fahrradkeller Feuer in einem Holzregal gelegt hat“, sagte der Beamte am Montag auf Anfrage. Der 24-Jährige befindet sich auf freiem Fuß. Man habe ihn zwar kurz befragt, bislang aber noch nicht vernommen. Der Hausbewohner streitet die Tat ab.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige