weather-image
Zeitung wurde bewusst in die Holzverkleidung des Musikpavilloins gesteckt und angezündet

Brandstiftung ein dummer Kinderstreich?

BAD PYRMONT. Die Holzverkleidung des Musikpavillons des Humboldt-Gymnasiums ist angezündet worden. Davon ist die Pyrmonter Polizei überzeugt und beruft sich dabei auf die am Brandort vorgefundenen Zeitung.

veröffentlicht am 12.10.2017 um 13:46 Uhr
aktualisiert am 12.10.2017 um 14:20 Uhr

Feuerwehrleute beim Einsatz am Dienstag dieser Woche. Die Holzverkleidung hätte ausreichend Nahrung für den Brand geboten. Foto: Feuerwehr
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Die Zeitung wurde ganz bewusst zwischen die Verkleidung gesteckt und angezündet und lag nicht zufällig darunter“, berichtete Polizeihauptkommissarin Nadine Barnert am Donnerstag. „Allerdings haben wir keinerlei Hinweise auf die möglichen Täter.“ Auch der Nachbar Walter Dülsen, der die Flammen mit seinem Feuerlöscher gelöscht und die Feuerwehr gerufen hatte (PN von Donnerstag), habe nicht weiterhelfen können. Die erfahrene Beamtin kann sich vorstellen, dass die Brandstiftung ein dummer Kinderstreich war. „Das ist nur so ein Bauchgefühl, aber die Kinder haben Ferien und langweilen sich und da kommt so etwas vor.“ Gestützt wird ihre These dadurch, dass die Brandstiftung eher dilettantisch und nicht professionell war.

Mittlerweile steht auch die Schadenshöhe des Feuers fest, das von Walter Dülsen am Dienstag gegen 18 Uhr festgestellt worden war. Dass es „nur“ 1500 Euro geworden sind, ist nicht zuletzt dem aufmerksamen Rentner zu verdanken.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare