weather-image
23°

32-Tonner verliert flüssige Masse / Großeinsatz auf Hastenbecker Weg

Bohrschlamm sorgt für Stau

HAMELN. Ein Lastzug hat am Donnerstagmorgen auf dem Hastenbecker Weg eine größere Menge Bohrschlamm verloren. Die flüssige hellbraune Masse sei aus der Kippmulde des geländegängigen 32-Tonners geschwappt, als der Fahrer scharf bremsen musste, sagte ein Polizeibeamter. Fahrzeuge, die durch den Schlamm fuhren, verteilten ihn auf einer Länge von 100 Metern.

veröffentlicht am 21.03.2019 um 07:22 Uhr
aktualisiert am 21.03.2019 um 11:52 Uhr

Mit einer großen Kehrmaschine und einem Spezialfahrzeug wird der Bohrschlamm von der Fahrbahn entfernt. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Spur sei etwa fünf Meter breit gewesen, berichtet ein Ermittler. Polizisten regelten den Verkehr, der Betriebshof rückte mit zahlreichen Fahrzeugen an. Mit Kehrmaschinen wurde versucht, den Schlamm zu beseitigen. Schließlich forderte die Stadt ein Spezialunternehmen an. Das Sonderfahrzeug einer privaten Ölbekämpfungseinheit sprüht Wasser mit einem Druck von 200 bar auf die verschmutzte Fahrbahn und saugt die Flüssigkeit anschließend auf. Auf diese Weise werde die Asphaltdecke porentief rein, erklärt Umweltexperte Andreas Schmidt. Mehr als 5000 Liter Schmutzwasser müssten entsorgt werden, hieß es. Auf dem Hastenbecker Weg sorgten die Reinigungsarbeiten für erhebliche Behinderungen. Zeitweise staute sich der Verkehr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?