weather-image
Täter sticht mehrmals mit Messer auf 43-Jährigen ein / Fahndung

Bluttat in Hameln – Opfer war dem Tod sehr nahe

HAMELN. In Hameln hat sich am frühen Samstagmorgen eine Gewalttat ereignet – ein Mann wurde durch mehrere Messerstiche in den Oberkörper schwer verletzt. Der Hamelner schwebte in Lebensgefahr. Chirurgen gelang es, das Opfer während einer im Sana-Klinikum durchgeführten Notoperation zu retten.

veröffentlicht am 03.11.2018 um 17:56 Uhr
aktualisiert am 03.11.2018 um 19:20 Uhr

Spuren deuten darauf hin, dass sich die Bluttat hier (Bahnhofstraße/Ecke Deisterstraße) am frühen Samstagmorgen vor 1 Uhr ereignet hat. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Am Nachmittag teilte die Polizei mit, der 43-Jährige sei inzwischen nicht mehr in einem kritischen Zustand. „Der Schwerverletzte hat sich in das Foyer eines Altenpflegeheims an der Vizelinstraße geschleppt und dort um Hilfe gebeten. Der Mann war blutüberströmt“, sagte Oberkommissarin Stephanie Heineking-Kutschera. Ein Mitarbeiter der Einrichtung alarmierte sofort Notarzt und Rettungsdienst. Der Deutsche gab an, er sei in einem Restaurant niedergestochen worden. „Weitere Angaben hat er zunächst nicht gemacht“, sagte die Polizistin. Der Tatort wird im Bereich Bahnhofstraße/Ecke Deisterstraße vermutet. Unklar ist, was wann wo geschehen ist. Der Mann macht dazu keine konkreten Angaben. Warum, ist unklar. Er habe am Nachmittag bei einer ersten kurzen Befragung auf der Intensivstation etwas von einem Streit mit einer anderen Person erzählt, könne aber nicht sagen, ob diese auf ihn eingestochen hat, sagte die Oberkommissarin. Das für Mord und Totschlag zuständige 1. Fachkommissariat des Zentralen Kriminaldienstes hat die Ermittlungen übernommen. Die Beamten suchen dringend Zeugen, die Angaben zu dem versuchten Tötungsverbrechen machen können. Sie sind rund um die Uhr unter 05151/933222 erreichbar.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt