weather-image
29°

Betrunkener verursacht Unfall und flüchtet

HAMELN. Fahren unter Alkoholeinfluss, Verursachung eines Verkehrsunfalls und anschließende Verkehrsunfallflucht; diese Vorwürfe werden einem 36-jährigen Mann aus Hameln gemacht, der am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr als Autofahrer auf dem Münsterwall unterwegs war.

veröffentlicht am 05.04.2018 um 12:38 Uhr
aktualisiert am 05.04.2018 um 13:59 Uhr

270_0900_87864_blaulicht.jpg

Der 36-Jährige befuhr gegen 21.30 Uhr mit einem Pkw Peugeot die Münsterbrücke stadteinwärts, heißt es von der Polizei. Einem 27-jährigen Autofahrer sei der Wagen bereits am Brückenkopf aufgefallen, da der Peugeot trotz grüner Ampel nicht weiterfuhr. Auf dem Münsterwall fuhren der Peugeot und der VW Passat des 27-Jährigen nebeneinander her; der Passat auf der linken und der Peugeot auf der rechten Spur.

Mit seinem Peugeot soll der 36-Jährige dann mit dem Passat eines 27-Jährigen seitlich kollidiert und dann einfach weiter gefahren sein. Da der Peugeot-Fahrer nach der Kollision nicht stoppte, verfolgte der 27-Jährige den Kleinwagen über die Hafenstraße, Ohsener Straße und Straße „Guter Ort“. Als der Peugeot-Fahrer auf dem Hastenbecker Weg trotz einer roten Ampel weiterfuhr, brach der 27-Jährige die Verfolgung ab und verständigte über Notruf die Polizei.

Etwa eine Stunde später hat dann eine Streifenwagenbesatzung während der Fahndung an der Ohsener Straße den gesuchten Peugeot gefunden. Der Wagen sei in Schlangenlinie vor der Polizeistreife hergefahren. Bei der anschließenden Kontrolle wurde ein Atemalkoholwert von über 2,6 Promille festgestellt. Dem Mann wurden daraufhin Blutproben entnommen. Sein mitgeführter Führerschein wurde sichergestellt.b

red

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare