weather-image
Kinder bei Unfall unverletzt

Betrunkener nimmt Schulbus die Vorfahrt

BUCHHOLZ. Unverantwortlich: Ein 22-jähriger Mindener hat am Dienstagmorgen einem Schulbus die Vorfahrt genommen – der Unfallverursacher war dabei stark alkoholisiert. Es kam zum Zusammenstoß – glücklicherweise blieben alle Schulkinder beim Unfall unverletzt.

veröffentlicht am 17.01.2018 um 15:10 Uhr

Der beschädigte Schulbus – die Kinder blieben beim Zusammenstoß unverletzt. Foto: Polizei
4298_1_orggross_k-klaus

Autor

Karsten Klaus Redakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wie die Bückeburger Polizei mitteilt, war der Fahrer eines Hyundai am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr auf der Arensburger Straße unterwegs. An der Einmündung in die Bückebergstraße wollte er nach rechts Richtung Rinteln abbiegen. Dabei nahm er einem Bus die Vorfahrt, der mit Schulkindern besetzt war.

Der Busfahrer erklärte den Polizeibeamten, dass er keine Möglichkeit mehr gehabt habe, dem einbiegenden Fahrzeug auszuweichen. Der Bus traf den Hyundai mit der rechten Frontseite am Heck. Glück im Unglück: Alle Schulkinder blieben nach Angaben der Polizei unverletzt und wurden von der Unfallstelle mit einem Ersatzbus abgeholt.

Die Polizeibeamten staunten nicht schlecht, als diese den Unfall aufnahmen: Der 22-jährige Mindener stand mit gemessenen 1,41 Promille unter erheblichem Alkoholeinfluss. Den Beamten erklärte er zu deren Erstaunen, dass er auf dem Weg zur Arbeit sei und vorher bereits zwei Bier getrunken hätte.

Doch damit nicht genug: Bis in die frühen Morgenstunden sei zudem noch eine Flasche Whisky geleert worden. Und um besser einzuschlafen, so der Mindener, helfe ihm schon die Einnahme von Betäubungsmitteln.

Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an. Den Führerschein des Unfallverursachers konnten sie allerdings gar nicht mehr einbehalten, weil dieser schon in amtlicher Verwahrung ist: Die Fahrerlaubnis war dem Mindener bereits wegen Drogenkonsum entzogen worden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt