weather-image
17°
×

In der Hamelner Fußgängerzone: Polizeibeamte nehmen Pyrmonter in Gewahrsam

Betrunkener mit Messer sorgt für Einsatz

Hameln. Mehrere Polizeibeamte haben am Montagnachmittag in der Innenstadt von Hameln einen 49-Jährigen aus Bad Pyrmont in Gewahrsam genommen. Sie legten dem Mann Handschellen an und brachten ihn zur Wache an der Lohstraße.

Eine Anruferin hatte gegen 14.30 Uhr bei der Leitstelle angerufen und gemeldet, ein offenbar geistig Verwirrter laufe mit einem Messer durch die Bäckerstraße. Die Lage war unklar. Die Fahnder wussten nicht, was sie erwartet.

veröffentlicht am 02.11.2015 um 15:58 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 17:57 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Hameln. Mehrere Polizeibeamte haben am Montagnachmittag in der Innenstadt von Hameln einen 49-Jährigen aus Bad Pyrmont in Gewahrsam genommen. Sie legten dem Mann Handschellen an und brachten ihn zur Wache an der Lohstraße. Eine Anruferin hatte gegen 14.30 Uhr bei der Leitstelle angerufen und gemeldet, ein offenbar geistig Verwirrter laufe mit einem Messer durch die Bäckerstraße. Die Lage war unklar. Die Fahnder wussten nicht, was sie erwartet.

Wenige Minuten später trafen vier Streifenwagen am „Tatort“ ein. Es habe sich herausgestellt, dass der Mann erheblich alkoholisiert war, sagte ein Ermittler später auf Anfrage der Dewezet. Der Atemwert betrug mehr als 2 Promille. Der Pyrmonter soll ein verbotenes Einhand-Taschenmesser aufgeklappt haben. Zu einer Bedrohung sei es aber nicht gekommen, hieß es.

Zeugen hatten zuvor unterschiedliche Angaben gemacht – von einem „großen Messer“ und sogar von einem „Buschmesser“ war die Rede.

Der 49-Jährige wurde vorübergehend in eine Zelle gesperrt – „zur Verhinderung von Straftaten“, wie es hieß.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige