weather-image
29°
Verletzte bei Unfall auf Reimerdeskamp

Betrunken? Fahrerin übersieht Autos

HAMELN. Es muss unheimlich laut gescheppert haben – und das gleich zweimal. Am Dienstagabend ist ein Auto auf dem Reimerdeskamp gegen zwei am Fahrbahnrand stehende Pkw geknallt. Die Fahrerin zog sich bei den Kollisionen Verletzungen zu. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau alkoholisiert hinterm Steuer gesessen hatte.

veröffentlicht am 28.02.2018 um 17:45 Uhr

Der Audi stieß gegen zwei stehende Fahrzeuge und schleuderte über die Fahrbahn. Die Polizei vermutet, dass die Fahrerin unter Alkoholeinfluss hinterm Steuer saß. Foto: fn
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die 34-Jährige war kurz nach 21 Uhr mit einem Audi in Richtung Fischbecker Landstraße unterwegs. Offensichtlich bemerkte sie nicht, dass hinter eine Halteverbotszone mehrere Autos am Fahrbahnrand standen. Der Audi stieß zunächst mit einem BMW Kombi zusammen, krachte anschließend gegen einen Smart, drehte sich und rutschte über die Fahrbahn.

Wie die Polizei berichtet, wurde die Hessisch Oldendorferin leicht verletzt. Sie wurde mit einem Rettungswagen zur Untersuchung ins Krankenhaus nach Bad Pyrmont gefahren.

Sowohl Zeugen des Unfalls als auch die Polizeibeamten vor Ort nahmen einen deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft der Audi-Fahrerin wahr, sagt Polizeisprecher Jens Petersen. Der Frau wurde deshalb eine Blutprobe entnommen, um die Alkoholkonzentration exakt zu analysieren. Den Führerschein stellten die Beamten sicher.

An den Autos entstand ein hoher Sachschaden. An dem Kombi brach die hintere Achse. Etliche Trümmerteile lagen auf der Fahrbahn. Der BMW und der Audi mussten abgeschleppt werden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare