weather-image

Fahnder ermitteln Hund, der Kleinkind schwer verletzt hat

Beißattacke in Afferde – Polizei löst das Rätsel

AFFERDE. Nach der Beißattacke am Grasweg in Afferde, bei der am Morgen des 27. März ein Kleinkind schwer im Gesicht verletzt wurde (wir berichteten), ist es Ermittlern des 1. Fachkommissariats des Zentralen Kriminaldienstes (ZKD) gelungen, den Hund, der den Zweijährigen gebissen haben soll, zu ermitteln – das Tier habe in der Familie des verletzten Jungen gelebt, sagte Kommissarin Sandra Heltner am Freitag. Nach unbestätigten Recherchen der Dewezet soll es sich um einen Staffordshire-Terrier-Mix handeln.

veröffentlicht am 05.04.2019 um 08:42 Uhr
aktualisiert am 05.04.2019 um 15:13 Uhr

Der Vorfall in Afferde hatte am 27. März einen größeren Rettungseinsatz ausgelöst. Ein Notarztteam aus Hameln und ein Rettungsteam des Hubschraubers „Christoph 4“ behandelten das Kleinkind. Foto: leo
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt