weather-image
16°

Große Rettungsaktion in Brockensen / Dorfbewohner und Feuerwehrleute helfen

Bei eisiger Kälte – Pferd steckt bis zum Hals im Schlamm

BROCKENSEN.Eine großangelegte Suchaktion nach einem von einer Weide ausgebüxten Pferd hat am späten Dienstagabend in Brockensen ein glückliches Ende gefunden – der 27 Jahre alte Wallach „Helm“ war mehr als drei Stunden verschwunden. Über eine WhatsApp-Gruppe wurde Hilfe organisiert. Gegen 20.30 Uhr wurde „Helm“ endlich entdeckt. Das Reitpferd steckte bis zum Hals in Schlamm und Morast.

veröffentlicht am 21.11.2018 um 14:11 Uhr
aktualisiert am 21.11.2018 um 20:40 Uhr

Erschöpft: „Helm“ sieht man die Strapazen an. Bei 1,5 Grad steckte das Pferd dreieinhalb Stunden im Morast eines Baches. Foto: Franziska Ullmann
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt