weather-image

Feuerwehr rückt erneut aus / Aufräumungsarbeiten nach dem ersten Unwetter ziehen sich tagelang hin

Bäume stürzen um, Straßen überflutet

HAMELN. Die Aufräumungsarbeiten nach dem Unwetter-Tief „Sébastien“, das in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Weserbergland für reichlich Wirbel und Arbeit gesorgt hat, sind mancherorts immer noch im Gange, da stehen am Samstag in Hameln erneut Straßen unter Wasser, stürzen in Tündern und zwischen Rohrsen und Holtensen Bäume um. Folge: Wieder mussten Straßen gesperrt werden, Feuerwehrleute und Polizisten ausrücken.

veröffentlicht am 20.10.2019 um 11:45 Uhr
aktualisiert am 20.10.2019 um 14:40 Uhr

Feuerwehreinsatz bei Rohrsen – mit einer Kettensäge wird eine Fichte zerkleinert, die auf die Straße gestürzt war. Foto: leo
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt