weather-image
×

Wagen aus dem Verkehr gezogen

Autofahrerin bringt andere in Gefahr: Polizei greift ein

HAMELN. Nach einem privaten Streit hat sich eine Aerzenerin hinter das Steuer ihres Volkswagens gesetzt. Die 53-Jährige soll durch ihre rücksichtslose Fahrweise aufgefallen sein. Zeugen berichteten, die Frau habe andere Autofahrer gefährdet und sei bei Rot über eine Kreuzung gefahren. Sie habe beinahe einen Unfall verursacht.

veröffentlicht am 28.05.2018 um 15:33 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Fahnder der zwischenzeitlich verständigten Polizei zogen den Wagen aus dem Verkehr – und verhinderten womöglich Schlimmeres. Gegen die Verdächtige wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Man habe den Führerschein beschlagnahmt, sagte Kommissarin Sandra Heltner am Montag. Den Kfz-Schlüssel nahmen die Beamten vorsorglich in Verwahrung. Ein Atemalkoholtest hatte lediglich 0,1 Promille angezeigt.

Der Vorfall hat sich am Samstag gegen 22.30 Uhr auf der Springer Landstraße (in Fahrtrichtung Hameln) ereignet. „Die VW-Fahrerin überholte zunächst ein anderes Auto, das vor einer roten Ampel stand. Verbotenerweise benutzte sie für dieses Manöver die Linksabbiegerspur und missachtete das Rotlicht. Der Fahrer eines dunklen Volvo-Kombi, der bei Grün aus dem Ahornweg gefahren war, konnte eine Kollision nur durch eine Vollbremsung verhindern“, schildert die Kommissarin die brenzlige Situation. „Auch ein Autofahrer, der aus der Liebigstraße kam, musste aufgrund der Fahrweise der 53-Jährigen bremsen.“

Die Aerzenerin sei nach den bisherigen Ermittlungen auch an der Kreuzung der B1/Basbergstraße/Tunnelstraße bei Rot über die Ampel gefahren. Zeugen entdeckten ihren Wagen wenig später an einer Tankstelle und verständigten die Polizei, die innerhalb kürzester Zeit vor Ort war. Die VW-Fahrerin bestätigte die Angaben der Männer – sie gab an, dass es vor Antritt der Fahrt zu privaten Streitigkeiten gekommen war. Die Polizei sucht weitere Zeugen. „Insbesondere wird nach dem betroffenen Volvo-Fahrer gesucht“, sagte Sandra Heltner.

Jeder, der die rücksichtlose Fahrweise der Frau beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Polizei unter 05151/933-222 in Verbindung zu setzen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt