weather-image
14°
Polizei findet Drogen in Pkw

Autofahrer nach Verkehrskontrolle in Haft

HAMELN. Es begann mit einer routinemäßigen Verkehrskontrolle. Am Ende der Überprüfung wanderte der angehaltene Autofahrer in eine Haftanstalt. Allerdings nicht wegen der Delikte, die die Polizei aufdeckte. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl vor.

veröffentlicht am 09.07.2018 um 15:46 Uhr
aktualisiert am 09.07.2018 um 17:40 Uhr

270_0900_104917_Blaulicht.jpg
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Einer Streifenwagenbesatzung fiel am Freitagabend ein Opel Corsa negativ auf. Der Fahrer war gegen 21.30 Uhr mit dem Wagen aus der Papenstraße nach links auf den Münsterwall abgebogen. Das ist nicht erlaubt. Und angeschnallt war der Fahrer auch nicht.

Grund genug für die Polizisten, dem Opel hinterherzufahren. An der Ohsener Straße hielten sie die rote Kelle aus dem Fenster, zogen das Auto aus dem Verkehr. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten beim Fahrer zunächst eine „Fahne“. Der 22-Jährige musste pusten: Ergebnis des Atemalkoholtests: Mehr als 1 Promille. Vermutlich hatte der Mann auch Drogen genommen. Polizeiangaben nach soll ein Drogenschnelltest auf THC haltige Substanzen und Amphetamine reagiert haben. Dem Fahrer wurden mehrere Blutproben entnommen. Einen Führerschein konnten die Polizisten nicht sicherstellen. Den soll der Mann nicht haben.

Als sich die Polizisten den Opel näher ansahen, wurde Liste der Vergehen noch weitaus länger. Die Beamten stellten fest , dass der Opel weder zugelassen noch versichert war. Selbst die angeschraubten Nummernschilder gehörten zu einem anderen Fahrzeug, so ein Beamter.

Der Eigentümer des Opel wird wohl demnächst Post von der Justiz bekommen. „Da der 22-Jährige den Wagen gefahren hat, ohne in Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein und der Fahrzeughalter des Opel die Fahrt geduldet hatte, wurden gegen den 34-jährigen, in Hameln lebenden Halter entsprechende Strafverfahren eingeleitet“, erklärte Polizeihauptkommissar Jens Petersen.

Damit nicht genug: Der 22-Jährige hatte Drogen dabei, nicht nur in seiner Kleidung: Bei einer Untersuchung des Wagens, bei der auch ein Polizeihund im Opel schnüffelte, stießen Ermittler auf „mehrere Konsumeinheiten mit verkaufsfertigen Drogen, vermutlich Marihuana“– versteckt im Radiofach.

Der Opel-Fahrer, der Polizeiangaben nach ohne festen Wohnsitz in Deutschland ist, wurde vorläufig festgenommen. „Auf der Dienststelle ergab eine Überprüfung, dass der Mann nach einem abgelehnten Asylantrag unter einer falschen Identität illegal eingereist ist. Insgesamt trat der Mann, der auch in Montenegro geboren sein will, unter vier Aliasnamen auf“, teilte Petersen mit.

Schließlich stellte sich heraus, dass gegen den Südosteuropäer ein Haftbefehl einer Justizbehörde aus Hannover bestand. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 22-jährige an eine Justizvollzugsanstalt überführt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare