weather-image
Feuerwehrleute fast angefahren

Autofahrer gefährdet Helfer - an Unfallstelle vorbeigerast

KLEIN BERKEL. Olaf Köhnen und Tobias Schönherr sind sauer. Die Oberbrandmeister rückten am Freitag zu einem Verkehrsunfall aus, wollten helfen. Fast wurden sie bei dem Einsatz selbst Opfer. Ein rücksichtsloser Autofahrer war mit hohem Tempo über einen Radweg an der abgesperrten Unfallstelle vorbeigefahren.

veröffentlicht am 02.11.2018 um 17:14 Uhr

Feuerwehrkräfte schieben den Seat von der Fahrbahn. Foto: fn
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Es soll nicht viel gefehlt haben, und der Wagen hätte die Feuerwehrmänner erfasst, hieß es. Um kurz vor 15 Uhr kam es auf der Bundesstraße 1 zu einem Auffahrunfall. Eine 44 Jahre alte Frau aus Bad Pyrmont fuhr mit einem Seat in Richtung Groß Berkel. Kurz hinter dem Multimarkt krachte es. Der Kleinwagen fuhr auf einen Ford Kuga auf. Der Ford-Fahrer (53, Aerzen) soll wegen eines leichten Rückstaus gebremst haben, hieß es von der Polizei. Die Pyrmonterin habe sich nur an den Aufprall erinnern können, sagte eine Kommissarin. Die Frau und der Ford-Fahrer (53, Aerzen) zogen sich Verletzungen zu. Sie wurden mit Rettungswagen in das Sana-Klinikum nach Hameln gefahren. Die Unfallfahrzeuge, an denen ein Schaden von 15 000 Euro entstand, mussten abgeschleppt werden. Die B 1 war 30 Minuten lang voll gesperrt.

Olaf Köhnen hatte das Löschfahrzeug auf der Bundesstraße schräg stehend geparkt. Das Blaulicht blinkte. Die Unfallstelle war deutlich abgesperrt. Als der Oberbrandmeister aus dem Fahrzeug stieg, sei ein silber-lackierter BMW an ihm „vorbeigerast“. Auch Schönherr, der in dem Moment um das Feuerwehrfahrzeug ging, sei gefährdet gewesen. Langsam soll der Wagen nicht gefahren sein. Mit Tempo 40 bis 50 soll der BMW über den Radweg gefahren sein, schätzen die Einsatzkräfte. Reifenspuren und ausgerissene Grashalme stützen ihre Vermutung.

Sein freches Fahrmanöver dürfte für den BMW-Fahrer Folgen haben. Feuerwehrkräfte konnten das Nummernschild ablesen. Sie zeigten den Vorfall an. Eine Skodafahrerin, die dem BMW folgen wollte, konnte von der Feuerwehr gestoppt werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt