weather-image

Zwei Männer befreien sich aus Wrack / Feuerwehren rücken aus

Auto überschlägt sich - großer Rettungseinsatz

TÜNDERN. Ein mit zwei jungen Männern (20, 20) besetztes Auto hat sich am späten Mittwochabend an der Friedenseiche in Tündern überschlagen. Der Unfall löste einen großen Rettungseinsatz aus.

veröffentlicht am 31.05.2018 um 06:26 Uhr
aktualisiert am 31.05.2018 um 08:50 Uhr

Das Wrack liegt auf dem Dach. Ein Kommissar ermittelt. Feuerwehrleute leuchten die Unfallstelle aus. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Da zunächst gemeldet worden war, dass ein Opfer im Wrack eingeklemmt wurde, schickte die Regionalleitstelle neben einem Notarzt-Einsatz-Fahrzeug aus Bodenwerder und einem Rettungswagen der DRK-Wache Emmerthal auch die Feuerwehren Hameln und Tündern zum Einsatzort. Den Insassen des auf dem Dach liegenden Citroën Berlingo gelang es jedoch, sich selbst zu befreien. Die in Hameln gemeldeten Männer müssen Schutzengel gehabt haben - nach der ärztlichen Untersuchung stand fest, dass sie sich bei den schweren Verkehrsunfall nur leichte Verletzungen zugezogen hatten. „Der Fahrer stehe im Verdacht, Alkohol getrunken zu haben, sagte Hauptkommissar Jens Petersen am Donnerstag auf Nachfrage. Der Atemwert habe fast 0,8 Promille betragen. Polizisten veranlassten eine Blutprobenentnahme und stellten den Führerschein des Unfallfahrers sicher. Deutlich sichtbare Spuren auf dem Asphalt deuten darauf hin, dass der Citroën in einer Rechtskurve außer Kontrolle geraten ist. Der Wagen überschlug sich, prallte gegen einen Zaunpfahl, blieb auf Straße und Gehweg liegen. Feuerwehrleute machten ausgelaufenes Öl unschädlich und leuchteten die Unfallstelle aus. Mit Muskelkraft wurde das total demolierte Auto auf seine Räder gestellt. Ein Bergungsdienst sorgte für den Abtransport.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt