weather-image
21°
Fahnder ermitteln Tatverdächtigen nach knapp elf Stunden

Auto überschlägt sich – Fahrer flüchtet

HAMELN. Nach einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht haben Fahnder der Hamelner Polizei einen 29 Jahre alten Hamelner ermittelt. Er steht im Verdacht, am frühen Dienstagmorgen gegen 1.20 Uhr auf der Hastenbecker Landstraße einen Unfall verursacht zu haben.

veröffentlicht am 13.06.2017 um 17:25 Uhr
aktualisiert am 13.06.2017 um 18:00 Uhr

270_0900_48487_3043384_4_articledetail_270_0900_28388_bl.jpg

Spuren verraten den Ermittlern: Der Wagen ist in Höhe der Einmündung „Sintelsberg“ ins Schleudern geraten, nach rechts von der Straße abgekommen und hat sich dann in einem Maisfeld überschlagen. Die Polizei vermutet, dass der Fahrer zu schnell gefahren und das Auto deshalb ins Schleudern gekommen ist. Der Fahrer suchte das Weite. Zwei Autofahrer hätten das Wrack im Vorbeifahren bemerkt und sofort gestoppt, sagte Oberkommissar Jens Petersen. Ihnen sei der scheinbar unverletzte Unfallfahrer zu Fuß entgegengekommen. „Die Zeugen haben angeboten, ihm zu helfen. Der Mann hat das abgelehnt und ist geflüchtet“, sagte der Beamte. Fahndern gelang es, den Tatverdächtigen gegen 12 Uhr zu ermitteln.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare