weather-image
24°
×

Zwei junge Leute schwer verletzt / 17-Jährige verliert Ohr

Auto überschlägt sich bei Heßlingen mehrfach

Heßlingen. Zwei junge Leute aus Hessisch Oldendorf sind am Freitagabend auf der Landesstraße 433 bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Bei dem Unfall in der Nähe von Heßlingen hat sich ein Auto mehrfach überschlagen. Der 19-Jährige Fahrer hatte in einer Kurve die Kontrolle über das Auto verloren.

veröffentlicht am 13.05.2016 um 19:26 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:14 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Zwei junge Leute aus Hessisch Oldendorf sind am Freitagabend gegen 18.25 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der 433 in der Nähe von Heßlingen schwer verletzt worden. Eine 17-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 4“ nach Hannover zur Medizinischen Hochschule geflogen. Die Jugendliche habe unter anderem Kopfverletzungen erlitten, erklärte Oberkommissar Jens Röpke. Sie verlor eine Ohrmuschel. Der Autofahrer wurde vom DRK zum Sana-Klinikum nach Hameln gefahren.

Der 19-Jährige war mit einem VW Passat vom Kreisel kommend in Richtung Heßlingen unterwegs. Nach Durchfahren einer Linkskurve sei der Wagen nach rechts auf Grünstreifen geraten, sagte Oberkommissar Hartmut Twele. Der Fahrer habe deshalb gegengelenkt und dabei vollends die Kontrolle über den Kombi verloren. Der Pkw kam nach links von Straße ab, flog über einen Graben, setzte auf einem Weizenfeld auf und überschlug sich danach mehrmals. Die Polizei vermutet, dass die Beifahrerin aus dem Auto geschleudert wurde.

Zunächst hatte ein Notarztteam aus Hameln und Hessisch Oldendorf die Verletzten behandelt. Der Rettungsmediziner forderte für die Jugendliche einen Hubschrauber an. Zum Glück war die Besatzung der in Hannover stationierten Maschine des Bundesinnenministeriums gerade wieder einsatzbereit. „Christoph 4“ hatte nämlich nur wenige Minuten zuvor einen erheblich verletzten Motorradfahrer, der zwischen Pötzen und Welliehausen verunglückt war, zur Hochschule geflogen.

Polizeibeamte und Sanitäter machten sich derweil intensiv auf die Suche nach dem abgetrennten Ohr. Es wurde glücklicherweise im Wrack entdeckt. Ärzte würden versuchen, es wieder anzunähen, hieß es.

Der Autofahrer sagte den Ermittlern: „Ich bin einem Kaninchen ausgewichen.“ Deshalb sei er mit dem Wagen verunglückt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige