weather-image
Unfall in Höhe Pötzer Landwehr / Rettungseinsatz

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrer in Klinik

PÖTZER LANDWEHR. Ein junger Autofahrer ist am Freitagvormittag auf der Landesstraße 423 zwischen Welliehausen und Pötzen verunglückt. Der Audi, in dem er saß, geriet in Höhe der Pötzer Landwehr außer Kontrolle, kam von der Fahrbahn ab, prallte nahezu frontal gegen einen Baum und wurde dann zurück auf die Straße geschleudert.

veröffentlicht am 03.11.2017 um 08:40 Uhr
aktualisiert am 03.11.2017 um 15:34 Uhr

Das Wrack steht auf der Straße, ein Polizeibeamter ermittelt. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Nach Angaben der Polizei war der Audi-Fahrer von Hasperde (B217) in Richtung Pötzen unterwegs. Ein Notarztteam der Hamelner Feuerwehr und die Besatzung eines DRK-Rettungswagens versorgten den Verletzten, brachten ihn ins Krankenhaus. Da aus dem Wrack größere Mengen Betriebsstoffe ausliefen, alarmierte die Polizei die Straßenmeisterei Rinteln. Deren Mitarbeiter forderten eine Spezialmaschine aus Rehren an, mit der der kontaminierte Asphalt porentief gereinigt wurde.

Um 10.54 Uhr rückten die Feuerwehren Hessisch Oldendorf, Weibeck und Fischbeck zu einem Fahrzeugbrand aus. Auf derselben Straße hatte ein 19 Jahre alter VW Polo Feuer gefangen - während der Fahrt. Der Autofahrer habe kurz zuvor an seinem Wohnort in Fischbeck Winterreifen aufgezogen und sei dann mit dem Wagen nach Hessisch Oldendorf zu einer Tankstelle gefahren, um dort den Reifendruck zu prüfen, sagte ein Ermittler. Auf der Rückfahrt habe der Motor des Kleinwagens plötzlich „gestottert“. „Der Fahrer hat gemerkt, dass irgendetwas nicht stimmt. Das Auto nahm kaum Gas an“, sagte der Beamte. Der 64-Jährige schaltete die Warnblinkanlage an und setzte die Fahrt langsam fort. Plötzlich knallte es, stieg im Bereich der Handbremse Rauch auf. Der Mann stoppte und brachte sich in Sicherheit. Eine Busfahrerin hielt an und gab dem Fischbecker einen Pulverlöscher. Damit löschte der Autofahrer ein Flämmchen, das bereits unter dem VW Polo flackerte. Da die Benzinleitung leckgeschlagen war, mussten die Feuerwehrleute auslaufenden Treibstoff auffangen.   

 

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare