weather-image
22°

Retter schneiden Unfallopfer aus Wrack

Auto prallt bei Kleinenberg frontal gegen Baum: 67-Jähriger schwer verletzt

KLEINENBERG. Nur einen Tag nach dem tödlichen Baum-Unfall in der Nähe von Hajen, bei dem ein 49 Jahre alter Mann aus Bodenwerder ums Leben gekommen ist, hat sich am Montagvormittag gegen 11.20 Uhr ein weiterer ähnlich gelagerter Verkehrsunfall ereignet. Ein 67-Jähriger ist mit seinem Auto frontal gegen einen Baum geprallt. Der Hergang ist nahezu identisch.

veröffentlicht am 30.01.2017 um 15:37 Uhr

Der Subaru ist frontal gegen einen Baum geprallt. Rettungsmannschaften befreien den eingeklemmten Fahrer. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Verletzte, ein Anwohner der Ottensteiner Hochebene, erlitt ersten Erkenntnissen zufolge vermutlich schwerste Verletzungen, als sein Subaru bei Kleinenberg aus bislang ungeklärter Ursache auf gerader Strecke nach links von der L426 abkam und frontal gegen einen Straßenbaum prallte. Auch dieser Fahrer wurde durch die Wucht des Aufpralls in den Blechmassen eingeklemmt. Ein Notarzt aus Bad Pyrmont und fünf Rettungsassistenten des Roten Kreuzes behandelten das Unfallopfer zunächst im Wrack. Feuerwehrleute aus Bad Pyrmont, Baarsen und Kleinenberg setzten wenig später schweres Gerät ein, um den Verletzten zu befreien. „Wir haben mit Rettungsschere und Spreizer eine Tür und eine B-Säule entfernt“, sagte Einsatzleiter Maik Gödeke. Der Mann wurde danach mithilfe eines speziellen Rettungsbretts behutsam aus dem Fahrzeug geholt. Zu Beginn der Rettungsaktion hatten Freiwillige das an einem schneebedeckten Hang stehende Auto mit Stützen gegen ein weiteres Abrutschen gesichert.

Der vom Notarzt angeforderte Rettungshubschrauber „Christoph 13“ aus Bielefeld kam nur bis kurz vor Lemgo – wegen des schlechten Wetters musste die Maschine den Einsatz abbrechen. Der Schwerverletzte wurde mit einem Notarztwagen zum Sana-Klinikum nach Hameln gefahren.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die Landesstraße bis 13 Uhr voll gesperrt.

Der Schwerverletzte wurde mit einem Notarztwagen zum Sana-Klinikum nach Hameln gefahren. Foto: ube


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?