weather-image
11°

Senior (89) verwechselt Gas und Bremse

Auto fährt in Blumenladen

Ein 89-jähriger Mann ist am Mittwochnachmittag mit seinem Mercedes in das Schaufenster eines Blumengeschäfts in der Bahnhofstraße in Hameln gefahren. Der Senior blieb bei der Crashtour unverletzt. Nach eigenen Aussagen habe er beim Parken Gas und Bremse verwechselt.

veröffentlicht am 27.12.2017 um 16:08 Uhr
aktualisiert am 27.12.2017 um 18:58 Uhr

hm210 fn 2812
An der Bahnhofstraße ist am Mittwochnachmittag ein Mercedes in das Schaufenster eines Blumenladens gekracht. Eine rund 15 Quadratmeter große Scheibe ging zu Bruch. Der 89 Jahre alte Fahrer des Wagens –der Bad Münderaner saß allein im Wagen – blieb Polizeiangaben nach unverletzt. Auch eine Frau, die sich im Geschäft aufgehalten hatte, kam mit dem Schrecken davon.

Der Unfall hätte durchaus schlimmere Folgen nach sich ziehen können. Glücklicherweise war zum Zeitpunkt der Kollision niemand auf dem angrenzenden Bürgersteig unterwegs. Auch direkt hinter dem großen Schaufenster hielt sich kein Mensch auf.

„Ich dachte erst, dass eine Bombe explodiert. Dann sah ich schon das Auto “, sagte Barbara Zolotenko, nachdem sie sich langsam vom Schreck erholt hatte. Sie ist die Inhaberin der Blumen-Oase und stand zu Glück an der Kasse im hinteren Bereich ihres Lädchens, als der Mercedes mit Vollgas ins Fenster schoss und an einer Mauer zum Stehen kam.

Die Geschäftsfrau griff sofort zum Telefon, wählte die „112“, wie sie erzählte. Passanten hatten sich in dem Moment schon um den Senior gekümmert, den Mann aus dem Mercedes geholt und auf einen Stuhl gesetzt, so Zolotenko.

7 Bilder
er Wagen kam an einer massiven Mauer zum Stehen. Foto: fn

Ein Notarztteam untersuchte den Mann. Wenig später konnte der 89-Jährige der Polizei schon Angaben zum Unfallhergang machen. Wie Beamte mitteilten, wollte der Bad Münderaner auf dem Seitenstreifen parken. Beim Rangieren muss er Gas- und Bremspedal verwechselt haben. Der Mercedes schoss knapp an einem Baum vorbei und knallte gegen die Scheibe, bevor er in das Fenster krachte.

Da es zunächst hieß, dass das Unfallopfer im Mercedes eingeklemmt sei, rückten auch Feuerwehrleute an. Es entstand ein Schaden von über 10 000 Euro. nachdem der Mercedes abgeschleppt war bauten Feuerwehrkräfte und eine Bergungsgruppe des Technischen Hilfswerks b Schaltafeln in das demolierte Fenster.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt