weather-image
12°

Sirenenalarm nach Verkehrsunfall - Fahrer hat Glück im Unglück

Auto erfasst Wildschwein

GRUPENHAGEN. In Grupenhagen und in Egge wurden am Dienstagmorgen Feuerwehrleute zu ihren Löschfahrzeugen gerufen. Nach einem Verkehrsunfall sollten die Freiwilligen einen Fahrzeugbrand bekämpfen. Auf der Landesstraße 432 hatte kurz zuvor ein Audi einen plötzlich über die Straße laufenden Keiler frontal erfasst.

veröffentlicht am 16.08.2016 um 11:13 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:02 Uhr

270_0900_9781_lkae_ube_1708.jpg
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Nach der Kollision geriet der Wagen nach rechts von der Straße ab und fuhr in einem Graben. Der 21 Jahre alte Fahrer aus Bösingfeld, der auf dem Weg zur Arbeit war, hatte Glück im Unglück: Er kam mit dem Schrecken davon. Auf dem Grünstreifen wäre sein Kombi beinahe gegen einen Straßenbaum geprallt. „Da hat echt nicht viel gefehlt“, meinte der junge Mann, als er später die Spur im Gras anschaute, die die Reifen seines Wagens dort hinterlassen hatten. Zunächst sah es so aus, als habe das Auto Feuer gefangen. Schnell stand dann aber fest: Gebrannt hat es nicht. Es sind nur Kühlwasserdämpfe und Treibgase aus den Airbags aufgestiegen. Nach einigen Minuten bestellte der Autofahrer deshalb die Feuerwehr ab. Das Wildschwein verendete im Straßengraben. Der Audi wurde stark beschädigt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt