weather-image
25°
Toter Chihuahua in Bodenwerder gibt Rätsel auf

Aufregung um vermeintlichen Wolfsbiss

BODENWERDER. Große Aufregung herrschte am frühen Freitagmorgen in Bodenwerder. Eine Passantin entdeckte einen toten Hund mit großen Bisswunden. Nach Einschätzung des Jagdausübungsberechtigten Marcel Borchers könnte es sich dabei um einen Wolfsriss handeln.

veröffentlicht am 11.05.2018 um 16:19 Uhr
aktualisiert am 11.05.2018 um 18:47 Uhr

War es ein Wolf, der den Chihuahua in Bodenwerder getötet hat? Wolfsberater Karsten Dörfer glaubt nicht daran. Foto: fn
Maike Lina Schaper

Autor

Maike Lina Schaper Reporterin zur Autorenseite

Gegen 7.15 Uhr wurden Beamte der hiesigen Polizeistation zu einem nicht alltäglichen Einsatz gerufen. Im Wohngebiet oberhalb der Oberschule in Bodenwerder hatte eine Passantin einen verendeten Hund gefunden. Der Chihuahua wies eine große Bissverletzung an der rechten Körperhälfte und eine kleinere an der Kehle auf. Nach Einschätzung des Jagdausübungsberechtigten Marcel Borchers könnte es sich dabei um einen Wolfsriss handeln.

Um die Ursache der Verletzungen genau zu ermitteln, wurden die Polizisten vom Wolfsberater des Landkreises Holzminden, Karsten Dörfer, unterstützt. Seiner Einschätzung zufolge sind die Verletzungen aller Wahrscheinlichkeit nach nicht von einem Wolf verursacht worden. Dörfer geht nach Sichtung der Wunden davon aus, dass der Chihuahua zunächst von einem größeren Hund getötet wurde und ein kleineres Tier – wie etwa eine Katze – später an dem toten Tier gefressen hat. Dies sei allerdings nur eine vorläufige Einschätzung, betont Dörfer, die genaue Todesursache werde das Wolfsbüro in Hannover bewerten. Dazu wurden DNA-Abstriche entnommen, die zusammen mit Fellproben zur Bestimmung der Zahnabstände und Zahnabdrücke untersucht werden.

In der Nähe von Bodenwerder habe es laut Dörfer die nächsten glaubwürdigen Wolfssichtungen im Solling gegeben. „Ich gehe davon aus, dass da auch mal welche zumindest durchlaufen“, schätzt der Wolfsberater.

Durch Ermittlungen der Polizei wurde bekannt, dass der getötete Chihuahua seinem Halter am Vorabend in der Goethestraße entlaufen war.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare