weather-image
10°
×

Sonderbar: Unfallopfer flüchtet

Auffahrunfall auf der Klütstraße

HAMELN. Vier Autos sind am Donnerstagvormittag bei einem Auffahrunfall auf der Klütstraße beschädigt worden. Sonderbar: Ein Fahrer, den vermutlich keine Schuld trifft, suchte das Weite. Die vier Wagen, der bislang unbekannte Pkw, ein Opel Astra und zwei VW Passat, waren gegen 7.50 Uhr hintereinander unterwegs.

veröffentlicht am 20.10.2016 um 13:49 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:20 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Kurz hinter der Einmündung zum Finkenborner Weg passierte es. Zunächst sei ein VW Passat auf das Heck des gesuchten Pkw geprallt, sagte Oberkommissar Jens Petersen. Im weiteren Verlauf fuhren nach ersten Erkenntnissen der Ermittler auch die nachfolgenden Fahrzeuge gegen die Hecks der jeweils Vorausfahrenden. Ungewöhnlich: Während die Fahrer der auffahrenden Wagen an der Unfallstelle verweilten, setzte der Fahrer des ersten Autos die Fahrt fort. Nach Angaben der anderen Beteiligten soll dieser Pkw im Heckbereich beschädigt sein. Der Fahrer soll den Aufprall bemerkt haben. „Der Grund für das merkwürdige Verhalten ist nicht erkennbar“, sagt Petersen. Von dem gesuchten Pkw sind weder Kennzeichenfragmente noch Fahrzeugdetails bekannt. Die Polizei (Tel. 05151/933-222) bittet um Hinweise.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige