weather-image
×

Feuerwehr musste in Hameln zweimal ausrücken

Angebranntes Essen und defekter Rauchmelder

HAMELN. Ein Mehrfamilienhaus an der Fischbecker Straße ist am Mittwochabend kurz nach 21 Uhr evakuiert worden, weil ein Rauchmelder piepte. Die Lage war zunächst unklar. Haupt- und ehrenamtliche Kräfte der Hamelner Feuerwehr rückten mit mehreren Lösch- und Rettungsfahrzeugen aus.

veröffentlicht am 18.08.2016 um 18:48 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:02 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

„Niemand wusste, ob sich noch jemand in der Wohnung befindet“, erzählt Brandamtmann Thomas Breitkopf. Die Brandmeister Cornelius Huth und Benjamin Kessler hatten sich bereits während der Alarmfahrt mit schwerem Atemschutz ausgerüstet und bereiteten sich auf eine dramatische Rettung vor. Mit einem Stück Draht war es Wachabteilungsleiter Michael Wömpener in der Zwischenzeit gelungen, das Schloss zu öffnen. Vor der Tür wurde rasch ein mobiler Rauchverschluss installiert. „Wir können damit verhindern, dass Qualm ins Treppenhaus zieht“, erklärt Einsatzleiter Breitkopf. Die Wohnung war mit Rauch gefüllt. „Der Angriffstrupp hat alle Zimmer abgesucht. Glücklicherweise war niemand zu Hause“, sagt der Brandamtmann. In der Küche entdeckten die Feuerwehrleute die Ursache der Verqualmung. „Da hat etwas in einem Topf auf dem Herd gebrannt.“ Die Überreste wurden mit Wasser gelöscht. Andere Helfer brachten einen Hochleistungslüfter in Stellung. Mit dem Gerät wurden giftige Brandgase aus der Wohnung gedrückt.

Am Donnerstag gegen 13.30 Uhr schlug in einer Hochparterre-Wohnung an der Karlstraße ein Heimrauchmelder an. Erneut rückten haupt- und ehrenamtliche Feuerwehrleute aus. Diesmal ließ Hauptbrandmeister Andreas Kracht eine Leiter anstellen. „Wir haben mit einem Spezialwerkzeug ein auf Kipp stehendes Fenster geöffnet.“ Die Erkundung der Lage ergab: Der Rauchmelder hat einen Defekt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt