weather-image
25°
Mit Drohne auf Verbrecherjagd / Polizei umstellt Friedhof

Als Pantomime verkleideter Pistolenmann überfällt Spielhalle

HAMELN. Außergewöhnliche Fahndung nach einem bewaffneten Raubüberfall – mit einer Drohne der Kreisfeuerwehr haben Polizisten am frühen Freitagmorgen auf dem Deisterfriedhof nach einem vom Tatort geflüchteten Kriminellen gesucht.

veröffentlicht am 09.02.2018 um 10:02 Uhr
aktualisiert am 09.02.2018 um 12:18 Uhr

IMG_6043
Der Copter ist mit einer Wärmebildkamera ausgestattet. Auf einem farbigen Display können die Piloten am Boden kleinste Wärmequellen aufspüren. Gefahndet wurde nach einem komplett schwarz gekleideten Mann, der während des Überfalls eine weiße Pantomime-Maske getragen hatte. Kräfte des Einsatz- und Streifendienstes hatten den Friedhof zuvor umstellt. Andere Einheiten suchten derweil in der Stadt nach dem Räuber. Die groß angelegte Fahndung musste jedoch nach einiger Zeit erfolglos abgebrochen werden. Erstmals sei in Hameln-Pyrmont eine Feuerwehr-Drohne zur Unterstützung der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen eingesetzt worden, sagte Hauptkommissar Jens Petersen.

Den Ermittlungen der Tatort-Gruppe zufolge wollte eine Mitarbeiterin (52) der Spielhalle „Deister 29“ kurz nach Mitternacht das Etablissement schließen. Als die Hamelnerin vor dem Haupteingang an der Deisterstraße stand und den Schlüssel ins Schloss stecken wollte, tauchte plötzlich ein auffallend schlanker Mann auf. Der Maskierte drängte die Angestellte zurück in die Spielhalle und bedrohte sie mit einer schwarzen Pistole. Der Täter befahl ihr, ihm die Einnahmen zu geben. Das Opfer ging zum Tresen. In einem günstigen Moment sei es der Frau gelungen, den Alarmknopf zu drücken, sagte Petersen. Als der Räuber das bemerkte, verlor er offenbar die Nerven – er flüchtete ohne Beute in Richtung Sandstraße. „Die Überfallene blieb körperlich unverletzt“, sagte der Sprecher der Inspektion. Wie es ihr psychisch geht, ist unbekannt. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich der bewaffnete Räuber auf dem stockdunklen Friedhof hinter Grabsteinen, Bäumen oder Büschen versteckt hatte, forderte der Einsatzleiter wenige Minuten nach der Tat die Drohnenstaffel der Kreisfeuerwehr an. Die Experten ließen das unbemannte Fluggerät in Höhe Sandstraße/Scharnhorststraße aufsteigen. Am Himmel war danach ein Ring aus bunten Lichtern zu sehen. Auch Hinterhöfe wurden abgesucht – ohne Erfolg.

Die für Raub und schweren Diebstahl zuständigen Ermittler des 2. Fachkommissariats des Zentralen Kriminaldienstes hoffen, dass jemand verdächtige Beobachtungen gemacht hat. Wer den als Pantomime verkleideten Räuber gesehen hat oder weiß, wo er sich aufhält, wird gebeten, die Fahnder unter 05151/933-222 anzurufen.

IMG_6047
  • Der Tatort: Die Spielhalle „Deister 29“ wurde am frühen Freitagmorgen von einem mit einer Pistole bewaffneten Mann, der sich als Pantomime verkleidet hatte, überfallen. Foto: ube

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare