weather-image
31°
×

Eigentümer verletzt

Akkus geraten in Brand

KIRCHOHSEN. Lithium-Ionen-Akkus sind in einer Garage in Kirchohsen in Brand geraten. Gegen 10.45 Uhr am Sonntagvormittag ging der Notruf bei der Hamelner Regionalleitstelle ein.

veröffentlicht am 09.05.2021 um 12:22 Uhr

Maximilian Wehner 2

Autor

Reporter / Producer zur Autorenseite

Nach Auskünften von Emmerthals Feuerwehrsprecher Patrick Schwedt hat der Eigentümer noch selbst versucht, mit einem Gartenschlauch den Brand der Akkus zu löschen. Er wurde dabei allerdings verletzt. Mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung musste er in die Notaufnahme des Bathildiskrankenhauses nach Bad Pyrmont gebracht werden.

Ein Trupp der alarmierten Feuerwehr räumte währenddessen unter Atemschutz die brennenden Akkus aus der Garage, löschte sie ab und kühlte diese mit Wasser. Zudem wurde das angrenzende Haus kontrolliert. Da Fenster offen standen, bestand die Gefahr, dass Rauch ins Haus gezogen sei, sagt Schwedt. Dies sei aber nicht der Fall gewesen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.