weather-image
17°
Einbrecher und Tricktäter treiben derzeit ihr Unwesen

Achtung! Falsche Polizisten unterwegs

HAMELN. Während der „Tatort“ im Ersten lief, haben am Sonntagabend falsche Polizisten und falsche Staatsanwälte versucht, an die Kontodaten von Hamelnern zu gelangen, die im Klütviertel und an der Pyrmonter Straße wohnen. Einige Personen seien von den Tätern gebeten worden, zur Wache an der Lohstraße zu kommen, sagte Oberkommissar Benjamin Schönewald.

veröffentlicht am 18.02.2018 um 13:08 Uhr
aktualisiert am 19.02.2018 um 17:09 Uhr

Fahndung! Die Polizei warnt vor falschen Polizisten, die in diesem Moment in Hameln aktiv sind. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Zahlreiche Hamelner haben die Polizei informiert. „Wir haben in der vergangenen Stunde mehr als ein Dutzend Meldungen reinbekommen“, sagte der Ermittler. Die Hamelner Polizei warnt vor den Kriminellen, bittet die Bürger: „Geben Sie keine sensiblen Daten preis - und verlassen Sie nicht das Haus, wenn Sie von angeblichen Polizeibeamten oder Staatsanwälten dazu aufgefordert werden.“ Die Ermittler schließen nicht aus, dass es den Tricktätern darum geht, die Angerufen aus ihren Wohnungen zu locken, um dort in aller Ruhe einbrechen zu können. Wer Hinweise geben kann oder angerufen wurde, wird gebeten, die Polizei unter 05151/933222 anzurufen.
Am Montag haben angebliche Polizeibeamte dann auch in Bad Pyrmont für Unruhe gesorgt. Allein am Vormittag haben sich bei der Pyrmonter Polizei 13 potenzielle Opfer gemeldet, die einen solchen Anruf durch erhalten haben, teilen die Beamten mit. Perfide dabei: im Telefondisplay wird tatsächlich die Telefonnummer der Polizei in Bad Pyrmont angezeigt. Zum Glück sei jedoch bislang niemand auf den Betrugsversuch hereingefallen. Alle Angerufenen hätten richtig reagiert und keine persönlichen Informationen oder sogar Bargeldbeträge herausgegeben und sofort die Beamten des Polizeikommissariats informiert. Die Polizei bittet Angehöriger älterer Menschen darum, mit diesen über die Betrugsvariante zu sprechen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare