weather-image
Motiv noch nicht geklärt

30-Jähriger mit Hammer erschlagen: Weiterer Leichenfund in Hille

WESERBERGLAND. Seit dem Wochenende befindet er sich in Polizeigewahrsam, nun hat der Tatverdächtige Jörg W. Polizeibeamten gegenüber gestanden, einen 30-Jährigen Mann aus Stadthagen mit einem Hammer erschlagen zu haben. Das Motiv ist nach Angaben der Polizei noch nicht eindeutig geklärt. Bei einer Suchaktion ist am Mittwoch eine weitere Leiche gefunden worden.

veröffentlicht am 14.03.2018 um 13:04 Uhr
aktualisiert am 14.03.2018 um 21:14 Uhr

Auch am Mittwoch sollen wieder Durchsuchungen in Hille stattfinden. Foto: Althoff

Als sich die Beamten beim Durchsuchen des Außenbereiches am Hof des Tatverdächtigen einem kleinen Wäldchen näherten, schlugen die Leichenspürhunde an und führten die Ermittler zu einer kleinen Senke. Der Leichnam war nach Angaben der Polizei etwa einen Meter tief in einem Waldboden vergraben. Die Identität werde vermutlich erst nach der Obduktion zweifelsfrei feststehen, heißt es.

Der 51-Jährige hatte bereits gestanden, einen 30 Jahre alten Mann aus Stadthagen erschlagen zu haben. Die Leiche von Fadi S. war im Haus eines Nachbarn des Tatverdächtigen im ostwestfälischen Hille aufgefunden worden. Von dem 71 Jahre alten Mann fehlt jede Spur.

Im Rahmen der Ermittlungen war der Mordkommission bekannt geworden, dass auf dem Hof des 51-Jährigen ein 65-jähriger Mann aus Hille gelebt haben soll, der in der Vergangenheit Arbeiten auf dem Hof des Tatverdächtigen ausgeübt habe. Angehörige hatten zuletzt im Herbst 2017 Kontakt zu dem Senior.

Weder zu dem 71-jährigen Nachbarn noch zu dem 65-Jährigen liegen der Polizei bislang Vermisstenmeldungen vor. Die Mordkommission bittet Zeugen, die Angaben zu den Aufenthaltsorten der gesuchten Männer machen können, sich unter der 0521/545-0 bei der Polizei Bielefeld zu melden.

Der Tatverdächtige sitzt in Bayern in Untersuchungshaft, er war dort festgenommen worden. Wann er nach Ostwestfalen-Lippe verlegt wird, ist unklar. Eine 18-köpfige Mordkommission „Wilhelm“ ermittelt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt