weather-image
11°

Polizei fahndet nach Tätern

17 Kanaldeckel entfernt – Fußgänger verletzt

Hameln. Die Polizei fahndet nach den Tätern, die in der Nacht von Freitag auf Samstag an der Kupferschmiedestraße und an Osterstraße mindestens 17 Schachtdeckel entfernt und dadurch Menschen in Gefahr gebracht haben. Ein Fußgänger trat ins Leere und zog sich Verletzungen zu. Das Rad eines Auto blieb in einem Loch hängen.

veröffentlicht am 25.04.2016 um 15:33 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:22 Uhr

Polizei Blaulicht
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Gegen 1.40 Uhr befuhr ein Mann (58) mit seinem VW Golf die Kupferschmiedestraße. Mit dem linken Hinterrad geriet der Wagen in die Kanalschachtöffnung. Das Fahrzeug konnte geborgen werden – ein erkennbarer Schaden sei glücklicherweise nicht entstanden, sagte Oberkommissar Jens Petersen am Montag. Wenig später dann die nächste gefährliche Situation: Ein Fußgänger (25) erkannte die etwa 40 mal 25 Zentimeter große Öffnung nicht und trat mit dem linken Bein in den metertiefen Schacht. Dabei zog sich der Besucher aus Hannover Verletzungen am Bein und an den Händen zu.

Eine Überprüfung ergab, dass weitere Kanaldeckel entfernt worden waren – allein an der Osterstraße fehlten 14 Deckel. Einige waren in den Kanalschacht geworfen, andere sind spurlos verschwunden.

Mitarbeiter des städtischen Bauhofs mussten noch in der Nacht ausrücken, um die Gefahrenstellen abzusichern.

„Sollten die Täter ermittelt werden, müssen sie sich für die sinnlosen Taten, die auch zu schlimmeren Folgen hätten führen können, mindestens wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten“, sagt Petersen. Die Hamelner Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf die Gesuchten geben können. Tel. 05151/933-222.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt