weather-image
14°
Feuerwehr-Tankfahrzeug im Einsatz

1500 Liter Wasser-Öl-Gemisch in Klinik ausgelaufen

BAD PYRMONT. Die Feuerwehr Holzhausen wurde am frühen Dienstagmorgen zu einem Einsatz an der an der Straße „Auf der Schanze“ alarmiert. Einsatzort: das Therapiezentrum der Brunswiek-Klinik. Aufgabe für die freiwilligen Kräfte: mehrere Hundert Liter eines Wasser-Öl-Gemisches aus einem Keller zu pumpen.

veröffentlicht am 28.08.2018 um 17:13 Uhr
aktualisiert am 28.08.2018 um 20:40 Uhr

Einsatzkräfte pumpen das Wasser-Öl-Gemisch in einen Tankwagen der Kreisfeuerwehr. Foto: Feuerwehr
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In der Meldung, mit der die Einsatzkräfte alarmiert wurden hieß es, dass 400 bis 500 Liter eines Wasser-Öl-Gemisches in einen Keller gelaufen seien. Gegen 6.30 Uhr hatte ein Mitarbeiter die ausgelaufene Flüssigkeit entdeckt. In einem Kellerraum habe das Wasser zirka 20 Zentimeter hoch gestanden, hieß es von der Feuerwehr . Flüssigkeit sei über eine Schwelle auch in andere Räume gelaufen, so Einsatzkräfte.

Die Feuerwehrleute wurden von Kräften der Kreisfeuerwehr unterstützt. Aus Emmerthal rückte ein über 7000 Liter fassender Tankwagen an. Die Brandschützer pumpten letztlich 1500 Liter des Wasser-Öl-Gemisches in den Tank. Mit Nasssaugern nahmen Trupps Feuchtigkeit aus nicht stark gefluteten Räumen auf und banden Öl mit Bindemitteln ab. Das abgepumpte Gemisch fuhren Einsatzkräfte zu einem Entsorgungsbetrieb. Ein technischer Defekt soll die Ursache für die Überschwemmung sein. Neben der Feuerwehr waren auch Mitarbeiter des Bauhofs und der Unteren Wasserbehörde im Einsatz.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare