weather-image
17°
Gasexplosion in Hamelner Bank

Geldautomaten in die Luft gesprengt

HAMELN. Kriminelle haben in der Nacht auf Donnerstag in einer Bankfiliale an der Bäckerstraße einen Geldautomaten gesprengt. Die Täter setzten offenbar Gas ein, um den Automaten in die Luft zu jagen. Die Unbekannten konnten nach der Tat fliehen. Der Vorraum der Bank, in dem der Geldautomat stand, ist verwüstet. Noch ist unklar, ob die Täter Beute machen konnten.

veröffentlicht am 01.08.2018 um 21:02 Uhr
aktualisiert am 02.08.2018 um 13:10 Uhr

Geldscheine liegen am aufgesprengten Automaten. Foto: fn
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ein Mann, der sich zum Tatzeitpunkt in den Geschäftsräumen aufhielt, konnte von der Feuerwehr unverletzt ins Freie gebracht werden. Er soll in der Bank geschlafen haben. Von der Explosion bekam er nichts mit. Feuerwehrtrupps mussten ihn wecken. Kripobeamte in Schutzanzügen suchen am Tatort nach Spuren. Die Täter haben auf ihrer Flucht Gasflaschen in der Bank zurückgelassen. Gut möglich, dass sie gestört wurden. Auf dem Boden im Vorraum lagen zwischen Trümmerteilen mehrere Geldscheine, die die Täter ebenfalls nicht mitnahmen.

Die Unbekannten ließen Gasflaschen am Tatort zurück. Foto: fn
  • Die Unbekannten ließen Gasflaschen am Tatort zurück. Foto: fn


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare