weather-image
14°
Feuer greift auf Nachbarhaus und Wohnanbau über

Flammen in Altstadt von Hessisch Oldendorf

HESSISCH OLDENDORF. In einem Wohn- und Geschäftshaus in der Altstadt von Hessisch Oldendorf ist am frühen Sonntagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Es wurde kurz vor 1.30 Uhr entdeckt. Flammen wüten in Teilen des Gebäudes vom Erdgeschoss bis zum Dachstuhl. Sie breiteten sich rasch aus, griffen an der Langen Straße auf ein Nachbarhaus und an der Mittelstraße auf einen Wohnanbau über.

veröffentlicht am 16.09.2018 um 02:11 Uhr
aktualisiert am 16.09.2018 um 13:03 Uhr

Flammen schlagen aus dem Dach. Das Feuer breitet sich rasch aus. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Feuerwehr hat die höchste Alarmstufe ausgelöst, ist mit einem Großaufgebot an Kräften im Löscheinsatz. Die Freiwillige Feuerwehr Hameln unterstützt mit einer Drehleiter und einem Löschfahrzeug; von der Feuerwehrtechnischen Zentrale Kirchohsen fuhr ein Gerätewagen für Atem- und Strahlenschutz nach Hessisch Oldendorf. Das THW Hameln ist mit einem Fachberater vertreten. Das System „Leitender Notarzt“ wurde aktiviert. Zahlreiche Rettungswagen der Feuerwehr und des Roten Kreuzes stehen in Bereitschaft. Mitglieder der DRK-Schnell-Einsatzgruppen aus Hessisch Oldendorf, Hameln und Marienau sind ebenfalls im Einsatz. Um 3.40 Uhr teilte Feuerwehrsprecher Maximilian Franke mit, die vom Brand betroffenen Gebäude seien durchsucht worden - jetzt stehe fest, dass dort niemand mehr ist. Notarzt Dr. Michael Rosteck behandelte einen Feuerwehrmann, der nach schwerem Einsatz gesundheitliche Probleme bekommen hatte. Um 4 Uhr waren 130 ehrenamtliche Mitglieder von 18 Feuerwehren im Nachteinsatz.

Brandort Lange Straße in Hessisch Oldendorf.
  • Brandort Lange Straße in Hessisch Oldendorf.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare