weather-image
15°
55 Feuerwehrleute im Einsatz

Brand durch defekte Gastherme

REHREN. „Wir wollte gerade weggehen, da fiel uns Brandgeruch auf“, sagte Sascha Burkhardt. Im Obergeschoss stand die Gastherme in Flammen. Sofort drehte der Hausbesitzer das Gas ab und versuchte den Brand mit einem Feuerlöscher aus zu bekommen. „Das gelang aber erst mit dem zweiten, etwas größeren Feuerlöscher meines Nachbarn“, so Burghardt. Danach verließen alle das Haus und warteten auf die Feuerwehr, die wenig später vor Ort war.

veröffentlicht am 25.02.2018 um 13:58 Uhr
aktualisiert am 25.02.2018 um 14:43 Uhr

a-gastherme3
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite

„Mittelbrand in einem Gebäude, Personen in Gefahr“ lautete die Alarmierung für die Auetaler Feuerwehren am Sonntag um kurz nach12 Uhr. Auch die Drehleiter war zunächst angefordert worden. Vier Atemschutzgeräteträger wurden zunächst von Einsatzleiter Jochen Clausing ins Gebäude geschickt. Sie konnten Feuer aus melden. Mit der Wärmebildkamera wurde nach Glutnestern gesucht und gleichzeitig das Gebäude, sowie das Nachbarhaus des Doppelhauses, belüftet. „Da auf dem Dach eine Photovoltaikanlage installiert ist, wurde das gesamte Gebäude spannungsfrei gemacht“, sagte Silke Wente, die im Einsatzleitwagen den Einsatz der 55 Auetaler Feuerwehrleute koordinierte. „Nach 45 Minuten konnten die ersten Kräfte und der Rettungsdienst abrücken“, so Wente. Im Einsatz gewesen sind die Feuerwehrleute des Zuges Mitte und der Ortsfeuerwehren Hattendorf und Rolfshagen.

Die Polizei geht von einem technischen Defekt an der Gastherme als Brandursache aus. „Wir haben wirklich Glück im Unglück gehabt. Wenn wir nur wenige Minuten weg gewesen wären, dann hätte wohl das gesamte Haus in Flammen gestanden“, so Hausbesitzer Sascha Burghardt. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Rehren-Westerwald blieben noch vor Ort, belüfteten noch einige Zeit beide Häuser und halfen einen Abstellbereich über der Gastherme leer zu räumen. Elektromeister Fred Tünnermann sorgte noch am Sonntag dafür, dass wenigstens ein Teil des Stroms im Haus wieder eingeschaltet werden konnte.

a-gastherme1


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt