weather-image

Zwei Räuber verletzen das Opfer schwer

Bückeburg (rc). Ein 68-jähriger Bückeburger hat nach einem Überfall durch zwei unbekannte Männer so schwere Gesichtsverletzungen erlitten, dass er stationär im Krankenhaus Bethel aufgenommen werden musste. Von den beiden Tätern fehlt bisher noch jede Spur.

Nach Angaben der Polizei Bückeburg war der Mann am Montagabend gegen 19.10 Uhr vom Einkaufen nach Hause an die Friedrich-Bach-Straße zurückgekehrt. Kurz vor dem Haus Nr. 9, das von der Straße nicht einsehbar ist, sei er plötzlich von der Seite von zwei unbekannten Männer angesprochen worden: "Hast Du Zigaretten?!" Alsdas Opfer verneinte, sei er unvermittelt geschubst worden. Dabei fiel es nach vorne mit dem Gesicht auf das Podest der Haustür und erlitt dabei die Gesichtsverletzungen. Die Täter flüchteten in Richtung Petzer Straße. DerÜberfall wurde erst entdeckt, als zwei Kinder bei einem weiteren Bewohner des Hauses klingelten und ihn alarmierten, dass auf dem Rasen vor dem Haus ein verletzter Mann liege. Der Anwohner kümmerte sich um den Verletzten, alarmierte Krankenwagen und Polizei. In dem Durcheinander kümmerte sich keiner um die Kinder, die sich vom Ort des Überfalls entfernten. Da sie möglicherweise Zeugen des Überfalls gewesen sind, bittet die Polizei die Eltern der Kinder, sich mit ihr in Verbindung zu setzen. Es handelt sich um einen etwa 13-jährigen Jungen, der eine Brille trug, und einetwa siebenjähriges Mädchen. Hinweise bitte an das Polizeirevier Bückeburg, Telefonnummer: (0 57 22) 95 93-0.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare