weather-image
... dann ist wieder "Hardcore- und Metal-Night" in der Jugendfreizeitstätte

Wenn jugendliches Lebensgefühl als Schalldruck messbar wird ...

Bückeburg. Metallische Klänge werden am Freitag, 17. Februar, die Wände der Jugendfreizeitstätte zum Wackeln bringen. Für Hardcore-, Metalcore- und Death-Metal-Fans wird es an diesem Abend kein Halten mehr geben, wenn "End is Forever", "Never Void" und "Five to Twelve" die Saiten schwingen lassen.

Der lokale Fünfer von "End is Forever" aus Bückeburg, der in den letzten Jahren so manche Bühne von Hamburg bis Paderborn erklommen hat, wird mit seinen Hardcore-Mosh-Attacken und den zweisprachigen Texten, die von gesellschaftlichen Problemen, Tier- und Umweltmissständen sowie persönlichen Erfahrungen handeln, auffahren und eine schweißtreibende Show hinlegen. Info: www.endisforever.de "Never Void" ist eine noch recht junge Melodic-Death-Metal Band aus Minden, die sich durch ihre erfolgreichen Konzerte im letzten Jahr schon eine große Fanbasis erspielen konnte. Im Frühjahr 2006 werden die fünf Metaller ihr erstes Album veröffentlichen. Wer sich vorab einen Eindruck von den Songs verschaffen möchte, sollte den Auftritt nicht verpassen. Info: www.never-void.de "Five to Twelve" aus Bielefeld feiern am 17. Februar ihr Bühnendebüt und werden die Songs der neuen EP "Traces of Devastation" zum ersten Mal live abfeuern. Die Sechs kombinieren Hardcore mit Metaleinflüssen. Info: www.fivetotwelve.de

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare