weather-image
Kontrahenten geraten Donnerstagnacht in einem Club an der Obertorstraße aneinander

Vier Verletzte nach einer Massenschlägerei

Bückeburg (rc). In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist es zu einer Massenschlägerei in einem Club an der Obertorstraße gekommen. Dabei erlitten vier Menschen Verletzungen, einer musste sich stationär im Krankenhaus aufnehmen lassen. Mehrere Streifenwagen auch von benachbarten Dienststellen mussten herangezogen werden, um die Streithähne zu trennen. Gestern morgen hatte die Polizei noch alle Hände voll zu tun, um zu rekonstruieren, was sich in der Nacht gegen 1.45 Uhr abgespielt hatte. Allein neun Zeugen meldeten sich bis zum Mittag.

Nach den bisherigen Ermittlungen hatte kurz vor 2 Uhr ein 23-jähriger Bückeburger zusammen mit einigen Kumpels den Club betreten. "Offensichtlich suchte er Streit", so die Polizei. Er sei auf die Tanzfläche gegangen, habe dort einen völlig Unbeteiligten auf die Schulter getippt, anschließend habe es sofort Schläge gehagelt. Umstehende hätten in das Geschehen eingriffen, schon sei es zu einer heftigen Keilerei gekommen. Unter anderem wurde ein Beteiligter durch Schläge mit einem Barhocker verletzt, ein weiterer erlitt schwere Schnittwunden, so die Polizei. In dem Club feierten zu dem Zeitpunkt Schülerinnen und Schüler einer Bückeburger Privatschule, auch viele Soldaten waren dabei. Beim Eintreffen der Beamten habe "ein fürchterliches Gedränge" geherrscht, jeder habe versucht, sich so gut es ging vor den anderen und den Schlägen zu schützen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare