weather-image
Bad Nenndorf II unterliegt HSG Langenhagen 27:32

VfL-Reserve spielt zuüberhastet Vierte Niederlage in Folge

Handball (hga). Der VfL Bad Nenndorf II hat in der Landesliga das vierte Spiel in Folge verloren. Gegen die HSG Langenhagen musste die Verbandsliga-Reserve in eigener Halle eine 27:32 (9:18)-Niederlage hinnehmen.

Wie angekündigt war von der ursprünglichen Mannschaft nicht viel übrig, nur Olaf Möller und Helge Stille als erfahrene Spieler auf dem Parkett. Den Rest bildeten die Youngster des VfL, die sich achtbar schlugen und gerade zum Schluss eine gute Moral bewiesen. "Ich bin froh, dass wir mit den jungen Spielern eine gute Moral bewiesen haben und uns nicht haben abschlachten lassen", sagte VfL-Coach Rainer Hinze. In der Anfangsphase hielt der VfL das Spiel offen, dann sorgten Fehler im Angriff für vier Gegentore per Tempogegenstoß in Folge, der VfL geriet 4:8 (11.) in Rückstand. "Da haben wir viel zu überhastet gespielt und nicht wie wir uns vorgenommen hatten, eine ruhigen und sicheren Ball gespielt", meinte Hinze. Im Anschluss verlor der VfL zusehends den Faden, kam über 7:14 (20.)zum hohen 9:18-Pausenrückstand. Die zu geringe Erfahrung der Youngster machte sich auch in Hälfte zwei bemerkbar, Möller und Stille waren nicht die erhofften ruhenden Pole im Spiel. 20:29 (50.) lag der VfL hinten, bäumte sich auf als der Gegner nachließ und verkürzte zum Schluss auf den 27:32-Endstand. Immerhin bleibt als Fazit, dass Tim Brockmann, Christoph Kleine und Tim Steinert mit zunehmendem Spielverlauf mutiger wurden und ihr Potenzial auch zur Freude einiger Zuschauer andeuteten. VfL II: Brockmann 6, Kleine 6, Steinert 5, Stille 4, Möller 3, Kohrn 2, Nolte 1.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare