weather-image
Bad Nenndorf findet keine Einstellung

VfL-Erfolgsserie gerissen 27:36-Pleite in Northeim

Handball (hga). In der Verbandsliga ist die Erfolgsserie vom VfL Bad Nenndorf gestoppt worden. Beim Zweiten HSG Northeim unterlag der VfL nach sechs Spielen ohne Niederlage mit 27:36 (10:17).

Die Niederlage hatte den vorläufigen Rücksturz vom siebten auf den zehnten Tabellenplatz zur Folge. Damit schwebt der VfL weiter in höchster Abstiegsgefahr, es stehen nur noch drei Spiele bis zum Saisonende aus. "Wir haben einen richtig guten Gegner getroffen, da kannst du nicht mit 50 Prozent gewinnen", bilanzierte VfL-Coach Saulius Tonkunas. Der VfL rief nicht konsequent sein Leistungsvermögen ab. Die Anfangsphase begann mit vielen Fehlern auf beiden Seiten, nach 1:3 gelang dem VfL die 6:5-Führung. Dann war es vorbei mit der Herrlichkeit, die Gastgeber begannen nach zehn Minuten richtig konzentriert zu spielen. Über ein 8:10 und 8:15 ging es zum hohen 10:17-Pausenrückstand. Nach dem Seitenwechsel nahm der VfL endlich den Kampf an und tat insgesamt mehr für das Spiel. Es gelang eine Verkürzung des Rückstandes auf 20:24. Im Anschluss wiederholten sich die Ereignisse, die Fehlerquote stieg wieder an. Im Gleichschritt stieg der Rückstand bis 21:31. So vergab der VfL auf Grund einer für diesen Gegner nicht passenden Einstellung die Möglichkeit, sich deutlicher von der Abstiegszone abzusetzen. Jetzt wird der Klassenerhalt wieder richtig schwer. VfL: Tonkunas 9, Oberheide 6, Gümmer 4, Schröder 3, Becker 3, Zalandauskas 2.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare