weather-image
Stadthagen empfängt HF Aerzen / Einsatz von Ralf Reichert gefährdet

VfL-Angriffsduo findet zurück zur alten Form

Handball (hoh). Nach dem wichtigen Derbytriumphüber die HSG Fuhlen-Hess.Oldendorf war die Stimmung bei den Handballern des VfL Stadthagen natürlich sehr gut. Nun erwarten die Stadthäger mit der robusten Truppe der HF Aerzen den direkten Tabellennachbarn zum Vergleich.

"Wir wollen die gute Stimmung aufrecht erhalten und mit einem Heimsieg den Abstand zur Gefahrenzone halten. Das ist in diesem Jahr eine ganz verrückte Liga! Es wird noch einige Überraschungen geben", prophezeit VfL-Trainer Werner Eyßer. Die HF-Riege von Ex-Profi Zbigniew "Speedy" Urbanowicz verfügt über eine kompakte, erfahrene Mannschaft mit einem wurfkräftigen Rückraum. Eyßer hat die griffigen Gäste beobachtet und großen Respekt vor dem Gegner. "Eine unbequeme Truppe mit einem bärenstarken Torwart Oliver Kiene. Auf Linksaußen wirbelt der quirlige und extrem treffsichere Sven ?Kretsche' Hylmar", warnt der Handball-Experte. "Doch mit einer engagierten Abwehrleistung wie in Hess. Oldendorf habe ich keine Angst", versprüht Eyßer Optimismus und hofft auf eine große Zuschauerresonanz. Im Derby gegen die HSG zeigte sich der VfL wiedererstarkt. Die Deckung griff rigoros zu und ließ den Rückraumschützen kaum Luft zum Atmen. Im Angriff präsentierten sich Stefan Franke und Jan Teuvo Harting fast in Bestform. Das Angriffsduo war nicht aufzuhalten und erzielte zusammen 20 Treffer. An diese Leistung soll auf VfL-Seite angeknüpft werden. Die Stadthäger werden in Bestbesetzung auflaufen. Lediglich der Einsatz von Keeper Ralf Reichert ist aus beruflichen Gründen ungewiss. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.

Weiterführende Artikel
    News-Ticker
    Anzeige
    Kommentare