weather-image
Bad Nenndorf reist zum Tabellensiebten / VfL mit vielen Verletzten

VfL Lehre befindet sich in "Schlagweite"

Handball (hga). Die Rückrunde in der Oberliga sieht den VfL Bad Nenndorf gleich im ersten Spiel vor einer wichtigen Aufgabe. Der Tabellenneunte muss beim Tabellensiebten VfL Lehre antreten.

Aus Sicht des VfL befinden sich die Gastgeberinnen in "Schlagweite", ein Auswärtssieg würde den Aufwärtstrend aus den letzten Spielen der Hinrunde nicht nur bestätigen, sondern erst richtig wertvoll machen. Am vergangenen Wochenende nutzte VfL-Coach Axel Kliver das eigene Turnier um den "VfL-Dorado-Cup" zum Einspielen auf die Rückrunde. Ganz zufrieden war Kliver nicht mit den dort gezeigten Leistungen, übte aber Nachsicht mit seinen Spielerinnen. Denn immer noch leidet der VfL unter den vielen Verletzten, der Kader weist im Moment nur acht voll einsatzfähige Spielerinnen auf. In Punkto Kampf und Einsatz hat sich der VfL deutlich verbessert. Gerade in dieser schwierigen Situation wird es auf den mannschaftlichen Zusammenhalt ankommen. Ein großes Manko ist die Chancenverwertung, die muss einfach besser werden. Im Hinspiel gelang in eigener Halle ein 22:18-Erfolg, Kliver erwartet den Gegner in dessen Halle deutlich stärker. "Wenn wir in Lehre den gleichen Willen wie zu Hause zeigen, ist da einiges drin", ist Kliver dennoch optimistisch. Anwurf: Sonntag, 15 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare