weather-image
Elf Bauplätze westlich der Berenbuscher Straße denkbar

Verwaltung prüft: Ein neues Baugebiet in Berenbusch?

Berenbusch (rc). In der Stadtverwaltung gibt esÜberlegungen, hinter der Bebauung westlich der Berenbuscher Straße im Ortsteil Berenbusch ein Neubaugebiet auszuweisen. Bis zu elf Bauplätze könnten ausgewiesen werden, die über eine Stichstraße vom Weg entlang des Rennriehekanals erschlossen werden könnten.

Entsprechende Informationen unserer Zeitung bestätigte Bauamtsleiter Karlheinz Soppe auf Nachfrage. Das Bauamt sei vom Verwaltungsausschuss beauftragt worden zu prüfen, ob Bedarf und Nachfrage nach dem Neubaugebiet bestünden. Aus diesem Grund seien in den vergangenen Tagen die Anwohner angeschrieben worden, die sich zu den Plänen äußern sollen. Vor allem wird geprüft, ob sie bereit sind, ihre zum Teil sehr tiefen Grundstücke für die Bebauung frei zu geben. Bis zum 1. Mai sollen sich die Angeschriebenen geäußert haben. Erst dann könne seitens der Politik entschieden werden, ob in das Verfahren eingestiegen und ein entsprechender Bebauungsplan aufgestellt wird. Von einem Anwohner wurde die Lage als "reizvoll" eingestuft: leichte Hanglage mit Sicht auf Porta Westfalica und Eingrünung der Fläche mit alten gewachsenen Bäumen und Büschen. Das Spur- und Verbindungsbiotop längs der Bückeburger Aue bleibe von der Bebauung unberührt, wird schon einmal Einwänden vorgegriffen. Auch wenn nicht alle Eigentümer der vorhandenen Bebauung unbedingt begeistert sein dürften, wieder Anwohner selbst skeptisch einräumt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare